Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wer genau zu diesem Zeitpunkt etwas Kurioses lesen möchte, sollte sich den Twitteraccount von CHIP online anschauen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Wahrheit

Denn dieser Account wurde übernommen und postet verschiedene, teilweise türkischsprachige Statements aus der Kategorie “vulgäre Ausdrücke”.

tw1
(Screenshot: Twitter)

Das Chip-Logo wurde mittlerweile gegen das Logo von Galatasaray Istanbul ausgetauscht. Derzeit wird im Minutentakt von dem Account gepostet und der neue, vorübergehende Inhaber muss großer Galatasaray Istanbul Fan sein.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

So wie sich die Angaben in den Tweets lesen, scheint der Verantwortliche von CHIP selbst für das Leck gesorgt zu haben und unfreiwillig das Passwort gepostet haben. Somit ist es kein „echter Hack“, sondern eher ein übernommener Account. Wir werden das auf jeden Fall weiter beobachten, wer selber auch zuschauen möchte, kann das auf https://twitter.com/CHIP_online machen.

tw2

Dieser Tweet ging dem “Hack” voraus:

Warum diese Information veröffentlicht wurde kann man nicht sagen! Dieses wurde mittlerweile geändert.

UPDATE 31.8.2015 / 16:59 Uhr

Die Einträge wurden mittlerweile entfernt

image

Chip selbst hat dazu auf Ihrer Facebook – Seite noch keine Meldung als Statusbeitrag abgegeben. Jedoch in einem Kommentar und hier wurde das ganze mit Humor genommen Smiley

image

Humor deswegen, da Chip direkt auf einen eigenen Artikel verlinkt, wo es genau um das Thema geht. “Twitter-Account gehackt-was tun

Auch auf Twitter haben sie die Information verlautbart….

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady