-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wir wurden von besorgten Facebook-Nutzern kontaktiert. Es ging um einen Statusbeitrag auf Facebook, wo man einen Mann erkennen kann, der angeblich von der Polizei gesucht wird. Wir haben recherchiert und heraus gefunden, dass es sich hierbei um KEINEN FAKE gehandelt hatte.  LEIDER IST ES SO, DASS IMMER WIEDER SOLCHE STATUSBEITRÄGE DIE RUNDE MACHEN UND NUTZER DAMIT VERUNSICHERT WERDEN. Würden die Ersteller solcher Beiträge auch einen “OFFIZIELLEN LINK / VERWEIS veröffentlichen, dann würde die Geschichte vielleicht etwas anders aussehen. (Offizieller Link / Verweis am Ende des Berichtes)

Um diesen Beitrag geht es auf Facebook!

image

Hier die OFFIZIELLE PRESSEMITTEILUNG vom 24.9.2013

Baden-Württemberg
Polizeidirektion Freiburg
Pressestelle

Pressemitteilung

PD Freiburg – Lkrs. Breisgau – Hochschwarzwald – Müllheim – Öffentlichkeitsfahndung nach Missbrauch eines Kindes
Kriminalpolizei hofft auf Hinweise

Am 18.09.2013 kam es in Müllheim zu einem schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes. Das Kind befand sich etwa eine Stunde in der Gewalt des 34jährigen Mannes, der es zuvor in sein Auto zerrte.

Personen- und Fahrzeugbeschreibung

Bei dem Fahrzeug des 34jährigen mutmaßlichen Täters handelt es sich um einen blauen Renault Kangoo mit dem amtlichen Kennzeichen FR-E 5225.

Bei dem Beschuldigten handelt es sich um Mike Blötscher. Mike Blötscher hat blaue Augen, kurze dunkelblonde Haare, ist 1.70 m groß und von kräftiger Statur. Ein Lichtbild des Beschuldigten wurde beigefügt. Ein Beschluss des Amtsgerichts Freiburg zur Nutzung im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung liegt vor.

Seit dem Tattag befindet sich der Beschuldigte auf der Flucht, sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Möglicherweise hält sich Mike Blötscher in Frankreich oder im Bereich Müllheim auf. Gegen ihn besteht seit 19.09.2013 ein europäischer Haftbefehl.

Hinweise sind an die Kriminalaußenstelle Müllheim (Tel: 07631 – 36960) oder rund um die Uhr an den Kriminaldauerdienst unter 0761 – 8824884 zu richten.

Verweis: http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=73543
Als PDF herunterladen

UPDATE 5.10.2013 / FAHNDUNG BEENDET

Anmerkung! DIES IST DIE OFFIZIELLE PRESSEMITTEILUNG!

Baden-Württemberg
Polizeidirektion Freiburg
Pressestelle

Pressemitteilung 04.10.2013

PD Freiburg – Stadtkreis Freiburg u. Lkrs. Breisgau-Hochschwarzwald – Fahndung nach Mike Blötscher nahm tödliches Ende
Großeinsatz für die Freiburger Polizei

Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Sexualstraftäter Mike Blötscher nahm ein tödliches Ende. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei vorsorglich noch anstehender Ermittlungen von folgendem Geschehnisablauf aus: Blötscher wurde am Freitagabend gegen 21:30 Uhr von Polizeibeamten am Ortsausgang von Bad Krozingen-Biengen aufgespürt. Beim Versuch, ihn festzunehmen, richtete er offensichtlich eine Schusswaffe gegen die eingesetzten Fahnder und gab wohl mehrere Schüsse in deren Richtung ab. Auf abgegebene Schüsse der Polizei reagierte er nicht. Nach ersten Erkenntnissen ging er in die Knie und richtete sich mit einem Schuss in den Kopf selbst.

Mit der Aufklärung der Geschehnisse im Ortsteil Biengen ist die Landespolizeidirektion Freiburg betraut. Die Staatsanwaltschaft Freiburg ist involviert. Es ist beabsichtigt am Samstag, 05.10.2013, eine Pressekonferenz abzuhalten. Wir berichten unaufgefordert nach.

Stand: (4.10.2013) 23:10 Uhr

khs/lr

Verweis: http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=bd284061%2Deda4%2D45c0%2Db165%2Da647cd8a271c&ID=74505

Weiterer Verweis: Badische Zeitung: http://www.badische-zeitung.de/bad-krozingen/polizei-stellt-mike-bloetscher-dieser-toetet-sich-selbst

-Mimikama unterstützen-