-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nutzeranfrage: Seit heute geht auf Facebook ein vermeintlicher Post der AfD-Salzgitter herum, der dann wieder gelöscht wurde. Der Inhalt wird durch Screenshots wiedergegeben. Könntet ihr die Echtheit bitte mal prüfen?

Seit einigen Stunden bekommen wir immer wieder Anfragen zu einem Facebook-Statusbeitrag der AfD Salzgitter.

Es handelt sich um diesen Statusbeitrag, der mittlerweile auf Facebook nicht mehr zu finden ist.

image

Fake?

Einige Nutzer meinten sogar, dass es sich hierbei um einen Fake handeln könnte. Doch dem ist nicht so.

Richtig ist, dass es diesen Statusbeitrag auf Facebook nicht mehr gibt, sehr wohl jedoch taucht der dazugehörige Verweis bei Google auf:

image

Das Suchergebnis selbst ist mit diesem Verweis hinterlegt: https://de-de.facebook.com/afdsalzgitter/&usg=AFQjCNGDJSbuJe3wtfxW1oUKwDeWONARYg

Folgt man diesem Verweis, dann erkennt man an dieser Facebook-Meldung, dass der Beitrag nicht mehr verfügbar ist:

image

Die AfD Salzgitter hat den Statusbeitrag gegenüber der FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitung bestätigt!

Zitat:

Ein AfD-Kreisverband in Niedersachsen hetzt auf Facebook unverhohlen gegen Demokratie und Verfassung. Verantwortlich für die Seite ist der Direktkandidat des Wahlkreises für die Landtagswahl. Quelle: FAZ

Polizei schaltet die Staatsanwaltschaft ein!

Wie die Salzgitter-Zeitung berichtet, wurde mittlerweile auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet!

Zitat:

AfD-Autor bepöbelt den Staat – Polizei schaltet Staatsanwalt ein. Quelle: Salzgitter ZeitunG

Da die Betreiber einer Seite sehen können, wer aus dem Redaktionsteam welchen Beitrag geschrieben hat, dürfte die AfD Salzgitter wissen, wer da ein Bier zu viel hatte….

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady