-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

UPDATE: 22.10.2013 / 9:20 Uhr – Der JUNGE ist wieder zu Hause!

POL-KI: 131022.1 Lütjenburg: Vermisster Kjeld Juhl wohlbehalten angetroffen

Lütjenburg (ots) – Der seit Freitag vermisste Kjeld Juhl aus Lütjenburg wurde Montagnachmittag gegen 16:30 Uhr wohlbehalten in Kiel angetroffen.

Medien werden gebeten, die Vermisstenmeldung und das Bild des Herrn Juhl aus den Online-Archiven zu entfernen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel
Tel.        +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax         +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil       +49 (0) 171   30 38 40 5
E-Mail:  Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Verweis: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14626/2580965/pol-ki-131022-1-luetjenburg-vermisster-kjeld-juhl-wohlbehalten-angetroffen

 

Um was ist es gegangen?

Einige Seiten auf Facebook hat einen Statusbeitrag veröffentlicht und viele Nutzer möchten von uns wissen ob es sich dabei um eine Falschmeldung handelt.

Der Statusbeitrag lautet:

+++BITTE TEILEN+++EINE JUNGE WIRD VERMISST!++++
Seit Freitag wird der 18 Jahre alte Kjeld Juhl aus Lütjenburg vermisst. Da eine bisherige Fahndung der Polizei ohne Erfolg blieb, wird nun die Öffentlichkeit gebeten, mögliche Hinweise auf den Aufenthaltsort des Herrn Juhl zu geben. Der Vermisste benötigt ärztliche Hilfe.
Wer Angaben zum Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 04522 / 5005 201 mit der Kripo Plön in Verbindung zu setzen oder über 110 die Polizei zu informieren

Sieht so aus auf Facbeook:

image

Unsere Recherche ergab, dass es sich um KEINE FALSCHMELDUNG handelt.

Auch von der Polizei selbst gibt es einen Offiziellen Pressebericht dazu:

Kjeld Juhl aus Lütjenburg

POL-KI: 131021.6 Lütjenburg: 18-jähriger Kjeld Juhl aus Lütjenburg vermisst

 

21.10.2013 | 11:51 Uhr
POL-KI: 131021.6 Lütjenburg: 18-jähriger Kjeld Juhl aus Lütjenburg vermisst
Polizei bittet um Mithilfe

Lütjenburg (ots) – Seit Freitag wird der 18 Jahre alte Kjeld Juhl aus Lütjenburg vermisst. Da eine bisherige Fahndung der Polizei ohne Erfolg blieb, wird nun die Öffentlichkeit gebeten, mögliche Hinweise auf den Aufenthaltsort des Herrn Juhl zu geben. Der Vermisste benötigt ärztliche Hilfe.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde Herr Juhl zuletzt Freitagnachmittag gegen 17 Uhr an seiner Arbeitsstelle in der Straße Nienthal in Lütjenburg gesehen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass er Samstagabend gegen 20:30 Uhr an einem Hohwachter Geldautomaten Bargeld abgehoben hat.

Kjeld Juhl ist 187cm groß, hat eine kräftige Statur, blaue Augen und dunkelblonde Haare. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens war er mit einem blau-karierten Hemd, einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose bekleidet. Er führt vermutlich einen schwarzen Rucksack mit sich. In der digitalen Pressemappe befindet sich ein Bild des Herrn Juhl.

Wer Angaben zum Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 04522 / 5005 201 mit der Kripo Plön in Verbindung zu setzen oder über 110 die Polizei zu informieren.

Matthias Arends
Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel
Tel.        +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax         +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil       +49 (0) 171   30 38 40 5
E-Mail:  Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Verweis: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14626/2580207/pol-ki-131021-6-luetjenburg-18-jaehriger-kjeld-juhl-aus-luetjenburg-vermisst-polizei-bittet-um

ZDDK hat sich an folgende Richtlinien gehalten:
Die Verwendung dieses Bildes ist ausschließlich im Rahmen redaktioneller Berichterstattung erlaubt. Das Bild kann zu diesem Zweck vervielfältigt und veröffentlicht werden. Die Bearbeitung des Bildes ist nicht erlaubt, mit Ausnahme der Verkleinerung oder Vergrößerung sowie der technischen Aufbereitung zum Zweck der optimalen Vervielfältigung.  Die Autoren- und Quellenangabe ist bei jeder Veröffentlichung des Bildes zu nennen. Besondere Nutzungsbedingungen und -einschränkungen sind zu beachten, abrufbar über die im Presseportal dargestellte und in den IPTC-Feldern gespeicherte Bildunterschrift/Caption.