Faktencheck: Katzenfell in deutschen Geschäften

Faktencheck: Katzenfell in deutschen Geschäften

Von | 11. Oktober 2019, 13:56

Katzen- und auch Hundefell ist seit 2009 auf dem europäischen Markt verboten. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass Haustierpelz in deutschen Geschäften gefunden wird.

Zu Katzen- und Hundefell erhalten wir immer wieder Anfragen. Wird der Pelz dieser bei uns üblichen Haustiere doch auch oft an Kleidungsstücken gefunden.

Wir erhielten wir folgenden Artikel zur Prüfung:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Hallo Könnten Sie bitte diesen Artikel überprüfen

Katzenfell in deutschen Geschäften? Die 5 wichtigsten Fakten!

Bei den 5 Tipps handelt es sich um die folgenden Punkte:

1. Ist es in Deutschland nicht verboten, Fell von Katzen zu verkaufen?

2. Wie kann es sein, dass in deutschen Geschäften trotzdem Kleidung mit Katzenfell angeboten wird?

3. Woran kann man Hunde- oder Katzenfell im Geschäft erkennen?

4. Woher kommen die Felle von Hunden und Katzen?

5. Aber wer Kunstpelz kauft, ist doch auf der sicheren Seite?

Der Faktencheck

Bei diesem Artikel handelt es sich um keinen Fake. Auch wir haben bereits öfter über das Thema „Pelz“ berichtet.

Zusammenfassend gilt:

Seit dem 01. Januar 2009 ist der Handel mit Katzen- und Hundefell in der EU verboten. Es kommt trotzdem immer wieder vor, dass sich Pelz von Katzen oder Hunden in deutschen Geschäften findet.

Der größte Pelzproduzent ist China, dort gibt es bis heute kein Tierschutzgesetz. Katzen- und Hundefell ist zum Teil billiger zu produzieren, als Kunstpelz oder auch die Zucht von Kaninchen oder Füchsen auf Farmen.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: The Return of the Zipfelmännchen 

Zudem nutzen die Hersteller auf dem Weltmarkt teilweise Tarnnamen bzw. ist gar nichts gekennzeichnet. Pelze müssen nach der Textilkennzeichnungsverordnung nicht explizit gekennzeichnet werden, sondern erhalten den Zusatz „Enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs“.

Das macht es auch schwer, ein Katzen- oder Hundefell sicher zu erkennen. Dafür ist eine Laboruntersuchung notwendig.

Auch wer Kunstpelz kauft, kann sich nicht zu 100% sicher sein, da Billigproduzenten auch gerne mal das echte Fell als Kunstfell kennzeichnet.

In diesem Beitrag erhältst du jedoch einige Tipps, wie du Kunstpelz von echtem Fell unterscheiden kannst.

Fazit:

Die EU versucht, den Handel von Katzen- und Hundefell in der EU zu unterbinden, trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Haustierfell in deutschen Geschäften gefunden wird.

Quellen: WKOBR[1], BR[2], Textilkennzeichnungsverordnung, Tierschutzbund
Artikelbild: Shutterstock / Von KDdesignphoto
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -