UPDATE 8.1.2014

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Soeben haben wir von MÜLLER DROGERIEMARKT EINE STELLUNGNAHME BEKOMMEN! Nach telefonischer Rücksprache dürfen wir diese Stellungnahme in diesem Bericht veröffentlichen.

STELLUNGNAHME

Das Unternehmen Müller hatte im guten Glauben Strickmützen im Handel kurzzeitig angeboten, deren Qualität mit 100 Prozent Polyester etikettiert war. Eine deutsche Tierschutzorganisation hat die Verzierung der Kopfbedeckung, den sogenannten Mützenbommel, untersucht. Deren Laborergebnisse behaupten, dass in diesem Bommel angeblich Katzenfell aus China verarbeitet wurde.

Müller stellt dazu fest:

Das Unternehmen nimmt diesen Vorwurf ernst und entfernte alle Mützen vorsorglich aus dem Handel. Müller hat diese Strickmützen nicht in China direkt bestellt, sondern bei einem deutschen Textillieferanten geordert, mit dem seit Jahren eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung besteht.

Müller ist selbstverständlich bekannt, dass es seit dem 1.1.2009 ein EU-weites Import-Verbot für Haustier-Felle und damit den Verkauf gibt.
Es wurde deshalb ein unabhängiges Institut beauftragt, diese Mützen zu untersuchen. Aufgrund labortechnischer Vorgänge liegen dazu die Ergebnisse erst in einigen Tagen vor. Das Unternehmen wird nach Vorlage der Ergebnisse die Öffentlichkeit zeitnah informieren.

Sollte sich herausstellen, dass der Lieferant vorsätzlich Müller getäuscht und fahrlässig gehandelt hat, indem er Mützen in einer Zusammenstellung lieferte, die nicht der Bestellung entspricht, wird das Unternehmen entsprechende Schritte gegen den Anbieter einleiten.

Müller bedauert außerordentlich, Bestandteil dieses Vorfalls zu sein, der zu keinem Zeitpunkt die Haltung des Unternehmens widerspiegelt, und ist sich seiner Verantwortung gegenüber seinen Kunden bewusst. Müller befürwortet deshalb eine künftige Kennzeichnungspflicht von Echtpelzprodukten im deutschen Handel.

Müller Konzern-Kommunikation:
Tatjana Meier
Mobil: +49 172 8540710
Presse@mueller.de

Die Müller Holding Ltd. & Co. KG ist europaweit in sieben  Ländern mit 695 Filialen (506 in Deutschland) vertreten. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 30.000 Mitarbeiter und mehr als 800 Auszubildende. Müller führt über 185.000 Artikel aus den Bereichen Parfümerie, Drogerie, Schreibwaren, Spielwaren, Haushalt & Ambiente, Multimedia und Strümpfe. Das Unternehmen bietet das größte Drogeriesortiment Deutschlands an. Die Müller-Gruppe feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 erzielte es einen Bruttoumsatz  von EUR 3,7 Mrd. und plant für das aktuelle Geschäftsjahr einen Gruppenumsatz von knapp EUR 4 Mrd.

 

Katzenfell bei Tom Tailor und Müller Drogeriemarkt?

(4.1.2014) Im Moment bekommen wir sehr sehr viele Anfragen zu einem Statusbeitrag auf Facebook, bei dem es um einen angebliche Laborbefunde zur genauen Tierabstimmung der Felle an den Mützen von “TOM TAILOR” und MÜLLER DROGERIEMARKT” geht.

Dieser Statusbeitrag sieht so aus:

image

Der Inhalt als Text:

UPDATE! Heute erreichten uns die Laborbefunde zur genauen Tierartbestimmung der Felle an den Mützen von TOM TAILOR und Müller Drogeriemarkt: Es handelt sich in beiden Fällen um KATZENFELL. Wir haben nun die zuständigen Veterinärämter informiert und dort Anzeige erstattet. Die Einfuhr von Haustierfellen ist seit 2009 EU-weit verboten.
Mit der Verbraucherschutzzentrale sind wir in Kontakt.
Außerdem haben wir bereits vor 2 Wochen beide Unternehmen aufgefordert, bis zum Winter 2014 aus dem Geschäft mit Kunstpelz auszusteigen, damit in keinster Weise mehr die Chance besteht, dass die grausame Pelzindustrie in China weiterhin unterstützt wird und der Verbraucher unwissentlich echten Pelz kauft. Leider hat TOM TAILOR bisher noch nicht auf unser Schreiben reagiert und von der Drogerie Müller erhielten wir lediglich eine Standard-Antwort. Daher müssen wir davon ausgehen, dass das Weihnachtsgeschäft nicht gefährdet werden soll bzw. die Bestätigung dessen nicht geliefert werden kann.
Wir haben derzeit noch weitere Proben von verschiedenen Unternehmen im Labor. Es handelt sich bei diesen Fällen NICHT um Einzelfälle.
Bitte überlegt genau, was ihr kauft und unterstützt unsere Initiative Kunstpelz ist ECHT. Es liegt in unserer Macht, diese Zustände zu ändern! Danke im Namen der Tiere.

Die Facebook-Seiten von TOM TAILOR und MÜLLER DROGERIENMARKT müssen durch diese Aussage, einen Shitstorm über sich ergehen lassen.

TOM TAILOR hat bereits dazu einen Stellungnahme abgegeben:

image

MÜLLER DROGERIEMARKT jedoch hat noch KEINE Stellungnahme dazu abgegeben (4.1.2014 / 9:30 Uhr)

UPDATE 4.1.2014 / 11:37 Uhr

Wir haben nun doch einen Statusbeitrag / eine Stellungnahme auch bei “Müller” gefunden:

image

Grundlegend können wir nur folgendes sagen:

Nach Artikel 3 der Verordnung (EG) Nr. 1523/2007 ist es grundsätzlich verboten, Katzen- und Hundefelle sowie Produkte, die solche Felle enthalten, in der EU in Verkehr zu bringen, und in die EU ein- bzw. aus ihr auszuführen. Abweichend von diesem Grundsatz kann die Kommission in Ausnahmefällen (z.B. Unterrichtszwecke oder Tierpräparation) nach Artikel 4 der VO das in Verkehr bringen bzw. die Ein- oder Ausfuhr aus der EU erlauben.
(Siehe http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-Tierwelt/Tiererzeugnisse/tiererzeugnisse_node.html)

Es gibt nun mehrere Quellen im Internet, die eine Einfuhr von Katzen- und Hundefellen darstellen. Allen voran steht hier die Quelle von PETA ( http://www.peta.de/chinahaustierfell).

image

-Mimikama unterstützen-