Ein wahres Fellmonster soll Hidey gewesen sein. Die Katze aus den USA, die seit Jahren 2 Pfund verfilztes Fell mich sich schleppte. Doch wie kann das passieren?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Was ist das nur für ein Tier?

Kann eine Katze wirklich so stark verfilzen, wie auf dem Bild unten?

Leider ja.

image
Screenshot Facebook Anfrage

 

Bild in Klartext:

Hallo liebes Mimika Team !
Mich würde interessieren ob diese Katze wirkich so ausgesehenhat , da ich mir , wie viele andere die es kommentiert haben nicht vorstellen kann das das Fell in dieser Form wächst , auch bei Übergewicht nicht.
Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende allen im Team Das Tier soll so aufgefunden sein .

Paul Russel und Hidey

Es handelt sich hier um “Hidey” – einer Katze aus Pennsylvanien.

Laut dem ‘The Dodo’ war Hidey zusammen mit Siam, einer Siamkatze, im Besitz eines Alzheimer-kranken Mannes.

Nachdem dieser in ein Pflegeheim umziehen musste, erinnerte sich Paul Russel, ein entfernter Verwandter, daran, dass der alte Mann eine Katze hatte.

„When they put him in the nursing home, I thought, ‚Hey, he has a cat,'“
“Nachdem sie ihn in ein Pflegeheim gebracht hatten, dachte ich: ‘Hey, er hatte doch eine Katze’”

erzählte Russel dem ‘The Dodo’.

„The house was still open, so I went down and left some food for the cat until we figured out what we’re going to do. Then somebody mentioned that he had a second cat. So I started searching around, and suddenly this huge creature darts out from under the bed and runs down to the cellar, and I thought, ‚What was that?'“
“Das Haus war noch immer geöffnet, also bin ich runter gegangen und habe der Katze ein bisschen Futter hingestellt, bis wir eine Lösung für das Problem gefunden hätten. Jemand erwähnte, dass er eine zweite Katze habe. Also fing ich an nach ihr zu suchen. Plötzlich schoss eine riesige Kreatur unter dem Bett hervor und rannte in den Keller hinunter. Ich dachte nur: ‘Was war das?’”

Weiter sagte er:

„At first I thought it was a cat who had a blanket draped over her that she dragged down. But no — it turned out to be Hidey. She hid down in the corner of the cellar. I’m down there with a flashlight looking — it was almost like a horror movie. And I found her hunkering in the corner. Probably very scared. Probably in a lot of pain.“
”Zuerst dachte ich, eine Decke wäre über die Katze gefallen, die sie mitschleppte. Aber nein – es stellte sich heraus, dass es sich um Hidey handelt. Sie versteckte sich in einer Ecke des Kellers. Ich bin mit einer Taschenlampe hinunter – es war beinahe wie im Horrorfilm. Und da fand ich sie in eine Ecke gekauert. Wahrscheinlich hatte sie furchtbare Angst. Wahrscheinlich hatte sie furchtbare Schmerzen.”

Danach brachte sie Paul Russel in das Animal Rescue League Shelter & Wildlife Center zu Tierärzten, welche dem armen Tier unter Narkose 2 Pfund (ca. 0,91kg) Fell abschoren.

Caitlin Lasky, Senior Marketing Manager von Western PA Humane Society, zu welchem der Shelter gehört, erzählte, dass Hideys Zustand sehr speziell sei.

Es müssen schon Jahre der Vernachlässigung gewesen sein, um solch verfilzte “Dreadlocks” hervorzurufen. Zudem war sie übergewichtig.

Die Katzendame lebt nun bei Paul Russel und erwartet ein gesundes Leben in Glück.

Ein Video von Hidey, gemacht von Jenn Levitzki, befindet sich unter den Kommentaren dieses Facebook-Posts und zeigt die Katze vor der Schur am Arzttisch.

Wie kann so etwas passieren?

Bei Hidey handelt es sich um eine Langhaarkatze.

Selbst bei regelmäßiger Fellpflege durch die Katze, bedarf es bei Langhaarkatzen täglicher Zusatzpflege.

Dagmar Schratter, Biologin und Direktorin des Tiergarten Schönbrunns in Wien empfiehlt in einem Interview mit der österreichischen Zeitung ‘Kurier’:

“Filzknoten, die meist am Hals des Heimtieres, hinter den Ohren, in den Achseln und am Bauch entstehen, gehören mit den Fingern ausgezupft und dann ausgekämmt. Verfilzungen, die sich nicht lösen lassen, können mit einer stumpfen Schere abgeschnitten werden. Doch Vorsicht: Die Haut der Katze ist sehr dünn und dehnbar, es besteht Verletzungsgefahr. Die Schur unter Narkose bleibt letzter Ausweg bei großflächigen Verfilzungen.”

Weder das feine Wollhaar noch abgestorbene Haare fallen von alleine aus.

Da Hidey stark übergewichtig ist, konnte sie sich nicht mehr wie normal-gewichtige Katze pflegen, darüber hinaus wurde die benötigte Zusatzpflege durch den Alzheimer-kranken Besitzer nicht gegeben.

Das Animal Rescue Center empfiehlt daher auch in ihrem Facebook-Post, von Zeit zu Zeit ältere Menschen und ihre Haustiere zu besuchen, um solche Schicksale wie das von Hidey zu vermeiden.

Fazit:

Es handelt sich tatsächlich um eine vernachlässigte Katze, die geschoren werden musste. Sie wurde tierärztlich betreut und lebt nun bei einem Verwandten des früheren Besitzers.

Quellen: The Dodo, Telegraph UK, Kurier

-Mimikama unterstützen-