Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Es sieht aus wie die Warnmeldung eines Clouddienstes, ist aber weniger Cloud-Weiß sondern eher Pillen-Blau: dummer Werbespam.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Man muss nichtmals einen Account bei einem der Clouddienste haben, denn das interessiert den Spamversender nicht. Es reicht scheinbar aus, wenn diejenigen klicken, di sich angesprochen fühlen. So sehen die Mails aus:

corru1

Das oben ist die Mail in der Dropbox-Variante, unten ist die Mail in der FileShare-Variante angezeigt:

corru2

Die Mails weisen mehrere Gemeinsamkeiten auf:

– der Hinweis auf eine angeblich beschädigt Datei im Clouddienst (“… has ben corrupted”)
– Angabe der Datei als Link
– Angabe des Dienstes als Link

Noch eine Gemeinsamkeit: kleine blaue Pillen

Natürlich stammt diese Mail nicht von den angegebenen Diensten, sondern spekuliert lediglich darauf, dass man die angegebene Links in der Mail anklickt. Aus Neugierde, zur Kontrolle, warum auch immer.

Man kann zum Glück entwarnen: nach ersten Erkenntnissen stecken keine Viren, keine Trojaner und auch keine Phishingformulare dahinter. In allen Fällen öffnet sich nur Eines:
Eine Werbeseite für Potenzpillen, die sich als Onlineapotheke ausgibt.

corru3

Die Begeisterung kennt keine Grenzen – blaue Pillen. Wow! Und dafür so einen Spamaufwand betreiben … das spricht für die Qualität dieser Onlineapotheke.

Danke, nein!

Autor: Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady