In China verbiss sich eine frisch gebackene Mutter in ihr eigenes Baby, sodass Ärzte ihren Kiefer aufhebeln mussten. Für viele klingt diese Geschichte sehr erfunden – ist sie aber nicht.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Uns erreichten einige Anfragen zu einer sehr makabren Geschichte, die sich in China abgespielt haben soll:

Diese Mutter versucht ihr Baby kurz nach der Geburt zu essen. Ich konnte die Bilder kaum ansehen.

Die 24-jährige Li Zhenghua soll ihr 3 Tage altes Baby angebissen und versucht haben, es zu essen.

Was für viele unglaubwürdig erscheint, hat sich leider Ende 2014 wirklich zugetragen.

Was genau ist passiert?

Fakt ist, dass die junge Mutter sich im Krankenhaus von Shenzhen in der Provinz Guangdong in den Arm ihres 3 Tage alten Sohnes verbissen hatte und die Ärzte ihren Kiefer aufhebeln und sie danach sedieren mussten.

Laut ‘Mirror’ wurde die 24-Jährige von ihrer Schwiegermutter aus dem Haus geworfen, nachdem sie angefangen hatte sich seltsam zu verhalten. Sie informierte jedoch niemanden darüber, dass Li Zhenghua schwanger war und auf der Straße lebte.

Als die Wehen einsetzten, wurde sie ins Krankenhaus gebracht, wo eine Krankenschwester sie drei Tage nach der Geburt dabei erwischte, wie sie ihren Sohn biss. Die zwei wurden voneinander getrennt. Die Mutter wurde psychiatrisch behandelt.

Laut ‘Mirror’ liefen Ermittlungen, warum die junge Mutter so reagierte und ob das Kind in die Obhut der Behörde kommen sollte.

Fazit:

Dem Sachverhalt nach zu urteilen, wird nirgends geschrieben, dass sie wirklich versucht hatte, ihr eigenes Kind zu essen. Sie hatte sich dennoch in den Arm verbissen, sodass das Kind eine blutende Wunde davontrug.

Ob es sich um eine postpartale Psychose handelte, bleibt ungeklärt. Fakt bleibt, dass Li Zhenghua 2014 ihr Baby tätlich angriff.

Quelle: Mirror

-Mimikama unterstützen-