Junkies Nadeln Toilettenpapier

Faktencheck: Reinigen Junkies ihre Nadeln in Klopapierrollen?

Von | 23. September 2019, 13:26

In einem weit verbreiteten Facebook-Beitrag wird darauf hingewiesen, dass Junkies neuerdings gebrauchte Nadeln reinigen, indem sie diese in Klopapierrollen stechen.

Deswegen sollte man auf öffentlichen Toiletten, wo sich Junkies häufig aufhalten, genau aufpassen:

F.Y.I. :A little info for anyone who uses public restrooms. The two circled areas in the picture are places where a…

Gepostet von Don Zerbe am Dienstag, 27. August 2019

Auf Deutsch übersetzt steht in dem Beitrag:

„Eine kleine Info für jeden, der öffentliche Toiletten benutzt. Die beiden umkreisten Bereiche auf dem Bild sind Stellen, an denen ein Drogenabhängiger seine Nadel in das Toilettenpapier gesteckt hat, um das Blut abzuwischen, damit sie die Nadel in Zukunft möglicherweise wiederverwenden können. Wenn Sie eine öffentliche Toilette benutzen, überprüfen Sie IMMER Ihre Umgebung. Man weiß nie, was man finden wird.“

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Kiez Döner in Halle: Abscheuliche Bewertungen nach Anschlag 

März 2019

Bereits im März 2019 tauchte ein ähnliches Posting auf Facebook auf, wie die Kollegen von „Snopes“ berichteten. Der damalige Beitrag war auch noch ein wenig alarmistischer, da deutlicher angedeutet wurde, dass sich Toilettenbenutzer durch das Blut im Toilettenpapier infizieren könnten.

Das OSHA dementiert

Der Ersteller des damaligen Facebook-Beitrages behauptete, er wüsste durch die OSHA (Occupational Safety and Health Administration) von dieser Methode von Junkies, ihre Nadeln zu reinigen.
Ein Sprecher des Washington State Department of Health dementiert jedoch diese Aussage:

„Wir haben noch nie davon gehört. Diese Praxis erscheint äußerst unwahrscheinlich, da die Spitze der Nadel abbrechen könnte, wenn man versucht, sie durch eine Toilettenpapierrolle zu stechen. Ich bin mir nicht sicher, warum jemand das riskieren sollte, wenn das, was er wollte, die gleiche Nadel für einen anderen Schuss verwenden würde. Logischerweise wäre es viel einfacher, die Spitze mit etwas Toilettenpapier abzuwischen, als sie durch die Rolle zu stechen.“

Tatsächlich gibt es vom „Center for Disease Control and Prevention“ (CDC) sogar einen zweisprachigen Flyer für Drogensüchtige, auf dem gezeigt wird, wie gebrauchte Nadeln am besten zu reinigen sind (hier als PDF verfügbar).

- Werbung -

Fazit

Die Echtheit des Bildes kann weder bestätigt noch dementiert werden, jedoch scheint es nicht sonderlich häufig vorgekommen zu sein, dass Junkies ihre Nadeln dadurch reinigen wollen. Auch auf Reddit wird über die Aussage eines Ex-Junkies, der jetzt selbst in einer Rehabilitationsklinik arbeitet, diskutiert:
Dieser meint, dass er keinen einzigen Junkie, weder in seiner „aktiven“ Zeit, noch jetzt bei seiner Arbeit, traf, der seine Nadel jemals so „reinigen“ wollte.

So ist es zwar möglich, dass es einzelne Beispiele dafür gibt (Junkies denken nicht unbedingt immer logisch), ein Regelfall ist dies aber eher nicht, und eine Infektion oder Vergiftung durch solches Toilettenpapier ist dann auch mehr als unwahrscheinlich.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles

- Werbung -
- Werbung -