Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Auf Facebook wird im Moment immer wieder ein Video geteilt. Zu sehen zwei Jungen die eine Katze vom Dach werden. Darunter folgender Statusbeitrag “Freizeit Beschäftigung in Flüchtlingsunterkunft (Türkei)”

Information: Die Tat der Kinder ist abscheulich und kann in kleinster Art- und Weise verharmlost werden. Aber um dies geht es nicht in erster Linie. Es geht um die Behauptung des Users, dass diese Tat von “Flüchtlingen” als “Freizeitbeschäftigung” betitelt wurde. Und da das Video in diesem Kontext veröffentlicht wurde stellt es einen Fake dar.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Screenshot des öffentlichen Statusbeitrages

image

Klar ist auch, dass durch diese Aussage gehetzt wird auf Facebook. Ein Freund des Erstellers hat dies dazu kommentiert:

Im Übrigen lieber Ersteller! Es heißt Flüchtlingsunterkunft und nicht Flüchtigsunterkunft. Dies aber nur am Rande.

image

Kann man auch am bereits bearbeiteten Statusbeitrag erkennen:

image

Zuerst war es eine “Flüchtigs Unterkunft”, danach war es eine “Flüchtigsunterkunft” in der Türkei” und Schlussendlich eine “Flüchtigsunterkunft” in der Türkei inkl. Link zu dem Video auf YouTube”

Was ist in dem Video zu sehen bzw. warum und wo ist das passiert?

Hierbei handelt es sich um eine Art Mutprobe zwischen zwei Kindern. Der Junge bekommt 16.000 libanesische Pfund (ca..10 Dollar) wenn er sich traut die Katze vom Dach zu schmeißt.

Das ganze passierte Anfang September 2015 im Libanon und nicht in einem Flüchtlingslager und auch nicht in der Türkei oder sonst wo.

Was bewegt Facebook-Nutzer immer wieder solche Falschmeldungen zu verbreiten?

Quelle: http://www.sayidaty.net/node/336656

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady