Viel Geld für wenig Arbeit? - Das kann nicht koscher sein!
Artikelbild: Shutterstock / Von Radu Bercan

Auf Ebay, Facebook und diversen anderen Seiten finden sich oftmals Jobangebote, die viel Geld für wenig Arbeit versprechen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Doch Achtung: Häufig verbergen sich hinter solchen Anzeigen Betrüger, wie wir schon mehrmals berichteten. Auch die Polizei Hamm warnt vor aktuellen Fällen:

Die Polizei warnt vor der sorglosen Weitergabe von persönlichen Daten im Internet und in sozialen Netzwerken. In letzter Zeit häufen sich Fälle, in denen Hammer Bürgerinnen und Bürger Opfer von Identitätsdiebstählen wurden. Aktuell sind bei der Hammer Polizei acht Verfahren anhängig. Die Opfer reagierten zumeist auf Jobangebote, die auf Onlineplattformen wie Facebook oder eBay-Kleinanzeigen inseriert wurden. Per WhatsApp schickten sie persönliche Daten und Fotos vom Personalausweis und sich selbst an den vermeintlichen Arbeitgeber. Mit diesen Daten wurden dann Onlinebankkonten eröffnet, um damit Betrugsstraftaten zu begehen oder Geldwäsche zu betreiben. Die Opfer des Identitätsdiebstahls werden dann unter Umständen selbst zu Beschuldigten in Strafverfahren wegen Betrugs oder Geldwäsche. Deshalb: Geben Sie nie Ihre Daten an Unbekannte heraus! Seien Sie misstrauisch bei unseriösen Nachrichten per WhatsApp, E-Mail oder auf Online-Plattformen! (bw)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady