Fällt Euch nichts Neues mehr ein, so dass ihr mittlerweile die “Gewinnspiele” untereinander klauen müsst? Oder habt ihr da denselben Fernseher einfach so rumliegen und der muss weg? Un überhaupt: wer will schon so ein altes Fernsehgerät gewinnen?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ich weiß ja nicht, aber irgendwie bin ich da irritiert. Klaut ihr lustigen Gewinnspielheinis nun mangels kreativer Ideen voneinander? Oder steckt ihr am Ende gar unter einer Decke?

Wir wissen es nicht, konnten aber das hier beobachten:

image

Ernsthaft? Wer von Euch hat denn nun welchen “LED TV 80”? Und vor allem, liebe Leser, DIESEN LED TV 80 wird bestimmt keiner von Euch gewinnen. Denn ……

Das ist alles nur geklaut!

Da haben sich beide Seiten übelst bedient. Dieses Fernsehgerät wird es nicht zu gewinnen geben, denn es ist mittlerweile ausgepackt und voll im Einsatz gewesen. So ein Pech aber auch, liebe Freunde!

Die liebe Dame auf dem Bild heißt Jody. das Fernsehgerät hinter ihr ein Requisit, welches verarbeitet wurde. Und zwar schon im Jahr 2012! Dieses Gerät wurde in der zweiten Staffel der Sendung “Million Dollar Neighborhood!” genutzt. “Million Dollar Neighborhood!” ist irgendwie mit dem Trödeltrupp zu vergleichen, am Ende wird eben aufgerechnet, was da an Einnahmen aus den Privatverkäufen entstanden ist.

Und hier kommt nun das Fernsehgerät in Form einer Requisite ins Spiel: auf EXAKT diesem Gerät wurde die Summe aus den Verkäufen eingeblendet, siehe hier!

Die ganze Story

Die ganze Geschichte und warum wir wissen, dass die junge Dame auf dem Bild Jody heißt, kann man auf dem Blog des Designers Jamie Oxenham lesen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady