Produktempfehlung: Kaspersky lab

Update 17.3.2015: „Ich bin nicht wahnsinnig, ich lasse doch keine Ratte abknallen“ Kunstexperiment war nur ein Trick.

Die Ratte war nie zum Abschuss freigegeben. Das umstrittene Projekt hat erfolgreich sein Ziel erreicht. Mehnert hat sein Ziel schon erreicht. Am Dienstag (17.3.2105) hat Florian Mehnert das Tier dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald übergeben.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Auf seiner Webseite schreibt er:

image

HÖREN SIE NICHT AUF ZU DISKUTIEREN!

Das Kunstexperiment „11 Tage“ hat erfolgreich sein Ziel erreicht und wurde am 17. März 2015 um 19:00 Uhr (CET) beendet.
Die Ratte lebt und hat die Installation verlassen.

Es war für die künstlerische Aussage des Experiments niemals vorgesehen die Möglichkeit des Schiessens auf die Laborratte wirklich zu eröffnen.

Um was ist es gegangen?

Im Moment bekommen wir im Minutentakt Anfragen zu einem “Kunstprojekt” des Künstlers Florian Mehnert. Florian Mehnert nennt sein Projekt “11 Tage” und sorgt auf Facebook für einen Sturm der Entrüstung.

Um solche und ähnliche Statusbeiträge geht es:

image

Um was geht es eigentlich?

Der Künstler möchte vor laufender Webcam eine Ratte erschießen. Aber nicht er selbst zieht den Abzug, sondern Internet-User können dies übernehmen.

Warum macht der Künstler dies?

‪Mehnert‬ will auf die Gefahr von Drohnen aufmerksam machen.

Klickt man auf die Webseite http://11days.florianmehnert.de/, dann wird der User einmal Willkommen geheißen:

image
Screenshot: http://11days.florianmehnert.de/

Hier steht dann:

Sie sehen einen live stream. Tragen Sie Ihren Namen ein und klicken Sie ‚Login‘. Sie sind an der Reihe, wenn die Statusleiste grün aufleuchtet. Sie können die Kamera bewegen: im Videobild linke Maustaste klicken und ziehen. HINWEIS: SIE MÜSSEN 18 JAHRE ODER ÄLTER SEIN, UM TEILZUNEHMEN!“

User können heute bereits die Ratte ins Visier nehmen!

image
Foto: Projekt Florian Mehnert

Wird die Ratte sterben?

Diese Frage stellen sich im Moment Tausende User. Der Künstler selbst glaubt nicht daran, dass die Ratte am Leben bleiben wird. Bei einer Umfrage auf seiner Website hätten sich bereits Tausende User gevotet und wollen die Ratte sterben sehen!

Anonymes töten im Internetzeitalter möglich – und kann man dafür bestraft werden?

Diesem Thema hat sich unsere Kooperationspartner, die GGR Rechtsanwaltkanzlei, ebenfalls angenommen!

Lesen sie dazu bitte diesen Beitrag: Künstler Florian Mehnert will mit einem krassen “Kunstprojekt” auf die Gefahr von Drohnen aufmerksam machen. Dabei soll eine Ratte sterben – jeder Teilnehmer darf sie per Mausklick erschiessen.