-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Uns erreichen einige Anfragen zu einem Bericht der Netzfrauen mit dem Titel: “Pfui! Fernsehkoch Jamie Oliver unterstützt Monsanto und Bill Gates in Brüssel für GVO”

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Um diesen Statusbeitrag / Bericht geht es:

image

In diesem Bericht heißt es, dass der Fernsehkoch Jamie Oliver Monsanto unterstützen soll.

Wer ist eigentlich Monsanto?

Monsanto produziert Saatgut, Herbizide und setzt Biotechnologien zur Erzeugung gentechnisch veränderter Feldfrüchte ein, weshalb das Unternehmen in der Öffentlichkeit seit längerem starker Kritik ausgesetzt ist.

Zudem, so heißt es aus verschiedenen Quellen, soll Monsanto Bauern in z.B. Indien einen Vertrag aufschwatzen um deren Saatgut zu verkaufen, der dafür sorgt, dass die Ernte ertragreicher ist, welches aber den Boden zerstört. Wenn die Bauern dann den Suizid aus der ausweglosen Situation wählen, so geht das Land in den Besitz von Monsanto über. Die indische Menschenrechtlerin Vandana Shiva erzählt beispielsweise: „Die Karte der Suizide von Bauern ist deckungsgleich mit der Landnahme Monsantos“.

Aufgrund der sehr „lauten“ Öffentlichkeitsarbeit, die viele Aktivisten gegen Monsanto betreiben, ist es für jemanden, der sich nicht eingehend mit der Materie beschäftigt, schwer, diese Aussagen zu bewerten. Zu dem Thema der Bauern-Selbstmorde findet sich beispielsweise hier eine eingehende Analyse des Sachverhalts.

Die Gemüter kochen also sehr schnell hoch, sobald der Name „Monsanto“ fällt. Genau wie in dem folgenden Fall, dem eigentlichen Thema dieses Berichts.

Was hat das mit Bill Gates zu tun?

Bill Gates unterstützt mit der Gates Foundation, die er zusammen mit seiner Frau Melinda ins Leben gerufen hat, im Bereich „Agricultural Development“ auch Projekte, die eng mit Monsanto verknüpft sind, bzw. auch von Monsanto mitgetragen werden.

Zielsetzung der Foundation ist die Lösung des Welternährungsproblems und die generelle gesundheitliche Lage vor allem in Entwicklungsländern. Hier unterstützt die Foundation diverse Gesundheits- und Hilfsprojekte (medizinische Ausbildung, Ausrüstung, Impfprogramme, etc.)

In dem Zusammenhang lehnt Bill Gates genetisch modifiziertes Saatgut (GMO) nicht generell ab, sondern tritt für eine nachhaltige Agrarwirtschaft in Entwicklungsländern ein, bei denen GMO seiner Meinung nach durchaus eine wichtige Rolle spielen können.

Hier sei aber sehr viel gewissenhafte Forschung notwendig, um diese sicher einzusetzen. Dabei verfolgt die Gates Foundation keine wirtschaftlichen Ziele, sondern hat sich einzig und allein zum Ziel gesetzt, den Menschen zu helfen. Monsanto arbeitet hingegen als Wirtschaftsunternehmen natürlich gewinnorientiert, was ihnen wiederum vielerorts zum Vorwurf gemacht wird. Auf die Fakten und Behauptungen bezüglich Monsanto hier weiter einzugehen, würde den Rahmen sprengen – es reicht zum Verständnis dieses Berichtes, an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass Monsanto ein kontrovers diskutiertes Thema im Bereich der Gentechnik und des Nahrungsmittelanbaus ist.

Aber unterstützt ein Fernsehkoch, der sich gesundes Essen auf die Fahnen geschrieben hat, solche Methoden, die in der öffentlichen Wahrnehmung als ungesund gelten, wirklich?

Wir von ZDDK / mimikama konnten uns das nicht vorstellen und Manuel aus dem ZDDK/mimikama hat sogleich das Team um Jamie Oliver angeschrieben und um Stellungnahme gebeten.

Die postwendende Antwort seines Büros war, dass dies nicht der Fall ist.

Hi Manuel,
Many thanks for your comments and for getting in touch with the Jamie Oliver Food Foundation.
It is true that this is not a correct representation of what Jamie believes. Jamie’s video was simply him placing his bet in response to Bill Gates‘ bet, with Jamie’s bet being that food education is fundamental to fixing our broken food system. Neither Jamie, nor his Foundation, support Monsanto and this was not mentioned in the video.
Many thanks for getting in touch and we hope that you will continue to support Jamie and his campaigns.
With kindest regards,
The Enquiries team

Sinngemäß erhielten wir die Antwort, dass Jamie Oliver mit seiner sogenannten „Food Foundation“, sich für gesünderes Essen, beispielsweise in Schulkantinen, und in dem Zusammenhang für „Food Education“, also Aufklärung und Information im Bereich der Ernährung einsetzt.

Dass Jamie Oliver GMOs unterstützt sei NICHT korrekt. Die Spende, um die es dort ging, soll eben solchen Machenschaften ein Ende setzen – und sie nicht unterstützen.

Was Jamie Oliver unterstützen will, und worin seine Ansichten sich mit denen von Bill und Melinda Gates decken, ist die Tatsache, dass Aufklärung – sowohl über gesunde Ernährung, als auch über die Wahrheit hinter GMOs – essenziell für die Lösung der aktuellen Ernährungsprobleme ist. Dies sei das Herzstück seiner „Food Revolution“.

Jamie Oliver schreibt am 23.1.2015 dazu auf seiner Facebook-Seite:

image

Hi guys, my video message in support of Bill and Melinda Gates‘ letter was in response to their big bets for the next fifteen years. My big bet is that food education for all is fundamental to fixing our broken food system and feeding the world. Following my message a lot of you have shared your concerns about GMOs so I wanted to make sure you knew that my video message wasn’t in support of GMOs but instead sharing my belief in food education. Sharing views, having a right noisy debate and getting to the food truth – including about GMOs – is essential to tackling the big problems we face and is at the heart of the Food Revolution. Jamie

Übersetzung:

Hallo Leute, meine Videonachricht, die Bill und Melinda Gates Brief unterstützt, war die Antwort auf deren große Wetten für die nächsten fünfzehn Jahre. Meine Wette ist, dass Ernährungserziehung für alle die Grundlage dafür ist, unser kaputtes Ernährungssystem zu reparieren und die Welt zu ernähren. Nach meiner Nachricht haben viele von Euch ihre Bedenken über GMOs geteilt, daher wollte ich klarstellen, dass meine Videonachricht keine Unterstützung für GMOs bedeutet, sondern nur meinen Standpunkt zu Ernährungserziehung wiedergibt. Ansichten zu teilen, eine ordentlich laute Debatte zu führen und zur Wahrheit über Nahrung zu kommen – (eine Diskussion) über GMOs eingeschlossen – ist essenziell um die Probleme, die sich uns stellen anzugehen, und dies ist das Herzstück der „Food Revolution“. Jamie

Fazit:

Die Videobotschaft lässt anscheinend viel Spielraum in den Köpfen der Zuschauer / Leser, so dass aus der dort getroffenen Aussage direkt folgender fataler Rückschluss gezogen wurde:

„Jamie Oliver unterstützt in dem Video Bill Gates“
+ „die Bill Gates Foundation kooperiert mit Monsanto“
+ „Monsanto produziert GMOs“
= „Jamie Oliver unterstützt GMOs und Monsanto“

> Dies ist auch die Aussage des uns vorliegenden Artikels der Netzfrauen, die – sollte sie wirklich zutreffend gewesen sein – durchaus geeignet wäre, das Vertrauen in Jamie Oliver und das Projekt, die Idee, für die er steht, zu schädigen. Zumindest löst diese Fehlinterpretation momentan eine Welle der Empörung über Jamie Oliver aus.

Glücklicherweise können wir hier in dem Sinne aber Entwarnung geben:

Jamie selbst liegt, was er mit seinem Post ja unter Beweis stellt, viel daran, dass man ihn richtig versteht, und er eben KEIN Befürworter von GMOs ist. Ihm geht es allein um Aufklärung und eine sinnvolle Debatte um die Probleme gemeinsam zu lösen.

Quelle:

Öffentlicher Facebook-Statusbeitrag Jamie Oliver
Artikel Netzfrauen: Pfui! Fernsehkoch Jamie Oliver unterstützt Monsanto und Bill Gates in Brüssel für GVO
Das Video, was die Kontroverse auslöste, findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=NbALyWZxgzU&t

Update 19.05.2015: Einleitende Informationen über Monsanto ergänzt.

Recherche: das gesamte ZDDK / Mimikama Team
Autoren: Marcel und Rüdiger, mimikama.at