Und wieder die große Bitte: schaut bei Inhalten immer nach der Quellenlage!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Prüft immer, woher eine Information stammt und wer euch da Informationen präsentiert. Denn nur dann vermeidet man, auf Unsinn, Falschmeldungen oder Satire hereinzufallen und sich gegebenenfalls sogar lächerlich zu machen.

Ja, es ist klar: Derzeit ist in Deutschland, was Koalitionsverhandlungen und Gespräche angeht, noch nichts in trockenen Tüchern. Daher mag es vielleicht für so manchen Menschen glaubhaft klingen, wenn Horst Seehofer wegen „unüberbrückbaren politischen Gegensätzlichkeiten“ die „Zwangskoalition“ mit der CDU aufgekündigt haben soll,  um nun mit der AfD eine „Koalition der nationalen Geschlossenheit“ zu bilden.

image

Doch das ist natürlich ein Fake, besser gesagt WIEDER EINMAL eine dieser spektakulären News auf der Webseite 24aktuelles.

Die Webseite “24aktuelles.com”

Wir müssen daher hier schier gebetsmühlenartig wiederholen, worum es bei 24aktuelles wirklich geht. Denn bei 24aktuelles sollte man nicht allein auf Überschrift, Vorschaubild und Untertitel achten, sondern auch vom Disclaimer der Seite Notiz nehmen.

Dieser ist in JEDEM Artikel der Seite zu finden und lautet:

24aktuelles.com – ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

Also gilt auch hier: Nein, es gibt zum aktuellen Zeitpunkt keinerlei politische Konstellationsveränderungen. Die ganze Story ist ein Fake.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady