Heidekreis – Kirchboitzen  – Am Sonntag, den 01.10.2017, gegen 19:00 Uhr erschoss ein 65-jähriger Jäger mit seinem Jagdgewehr vom Hochsitz aus ein Islandpferd, das er für ein Wildschwein hielt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Jäger, der die Polizei zur Örtlichkeit in der Gemarkung Kirchboitzen führte, besitzt einen gültigen Jagdschein. Der Weidepächter und die Pferdebesitzer sowie ein Tierarzt waren ebenfalls vor Ort. Im hinteren Teil der Weide lag in bis zu 120 cm hoch gewachsenem Gras und Wildpflanzen das erschossene dunkelbraune Pferd.


Die Polizeibeamten leiteten ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein und gaben auch einen Bericht an den Landkreis Heidekreis als Waffenbehörde zwecks Überprüfung der Jagderlaubnis.

Quelle: Polizeiinspektion Heidekreis

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady