-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Heidekreis – Kirchboitzen  – Am Sonntag, den 01.10.2017, gegen 19:00 Uhr erschoss ein 65-jähriger Jäger mit seinem Jagdgewehr vom Hochsitz aus ein Islandpferd, das er für ein Wildschwein hielt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Jäger, der die Polizei zur Örtlichkeit in der Gemarkung Kirchboitzen führte, besitzt einen gültigen Jagdschein. Der Weidepächter und die Pferdebesitzer sowie ein Tierarzt waren ebenfalls vor Ort. Im hinteren Teil der Weide lag in bis zu 120 cm hoch gewachsenem Gras und Wildpflanzen das erschossene dunkelbraune Pferd.


Die Polizeibeamten leiteten ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein und gaben auch einen Bericht an den Landkreis Heidekreis als Waffenbehörde zwecks Überprüfung der Jagderlaubnis.

Quelle: Polizeiinspektion Heidekreis