Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Sind Zeckenlarven gefährlich!? Ja, weil es Zecken sind!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Immer wieder bekommen wir Anfragen zu einem Facebook-Statusbeitrag, bei dem es um Zeckenlarven geht. Eine Mutter warnt vor den Larven der Zecken. Der Grund: Ihre Tochter war von hunderten Insekten gebissen worden. Zitat: Im vergangenen Sommer hat Beka Setzer gerade die Kleidung ihrer 3-Jährigen Tochter gewechselt, als sie Hunderte kleiner schwarzer Punkte auf den Beinen ihrer Tochter bemerkte. „Zuerst dachte ich, dass es Grassamen sind“ sagte Setzer in einem Interview mit dem US-Sender „CBS News„. sowie „Ich wollte sie mit der Hand von der Haut wischen, doch sie klebten fest. Bei genauerem Hinsehen fiel mir auf, dass sich kleine Insekten auf der Haut festgebissen hatten.“ Es stellte sich heraus, dass es sich um Zeckenlarven handelte.

Um diesen Statusbeitrag geht es!

image

Eine Nutzerin meinte:  “Erscheint mir doch unwahrscheinlich das „Zeckenlarven“ auf/unter der Haut zu finden sind”

Faktencheck!

Es handelt sich auf Facebook um keine Falschmeldung, denn ein Zeckenweibchen legt am Boden hunderte Eier ab aus denen, innerhalb von wenigen Wochen die Zeckenlarven schlüpfen. Diese sind nur einen Millimeter groß, sehen aber schon wie erwachsene Zecken aus. Der einzige Unterschied ist, dass sie als Larve nur 6 Beine, später jedoch 8 Beine besitzen.

Diese Larven brauchen für ihren nächsten Entwicklungsschritt Blut und saugen dies normalerweise aus kleinen Säugetieren (Mäuse, Hamster und Ratten).Das dauert einige Tage und die Larven saugen dabei ein Vielfaches ihres Körpergewichtes. Dann lassen sie sich auf den Boden fallen und entwickeln sich zur Nymphe die auch aussieht wie eine Minizecke.

Die Nymphe geht zur Blutjagt schon auf größere Säugetiere (Hase, Reh, Hund, Katze, Fuchs etc.) Lässt sich wieder fallen und wir dann zur erwachsenen Zecke, die dann für ihre Fortpflanzung wieder Blut braucht.

Wenn man als Mensch sich nun in ein Zeckennest (viele Larven auf einem Haufen, die gerade ausgeschlüpft sind) legt, dann stechen (ja Zecken stechen) die eben den Menschen an. Für die Übertragung von Krankheiten ist es übrigens völlig egal, ob eine Zecke groß oder klein ist, also Larve, Nymphe oder Zecke. Also bei so vielen Zecken stets zum Arzt.

Autorin: Anme M., mimikama.at / Tierarztpraxis Anke Meeuw

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady