Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seit mehreren Stunden häufen sich die Nutzermeldungen,dass WhatsApp nicht funktionieren würde. Das ist in der Tat so!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Jedoch nur sporadisch und auch nicht bei allen Nutzern gleichzeitig. Allestoerungen.de verzeichnet seit ca. 17 Uhr einen rasanten Anstieg an Störungsmeldungen, die sich auf WhatsApp beziehen.

stoer1

Viele Nutzer in unregelmäßigen Aufteilungen können sich nun mit ihrem WhatsApp nicht zum Netzwerk verbinden und stehen somit außen vor. Wie lange diese schubweisen Störungen vorhanden sind, lässt sich aktuell nicht sagen.

Nicht alle gleichzeitig

Der Ausfall einzelner Klienten betrifft nicht alle Nutzer gleichzeitig, so dass auch nicht genau gesagt werden kann, was das Problem ist.

stoer2

Man kann jedoch den betroffenen Nutzern nur raten, einfach abzuwarten. Die Installation der App auf dem Smartphone ist nicht schuld an den Ausfall, daher ist es nicht nötig, diese zu deinstallieren und eine Neuinstallation vorzunehmen, sowie auch andere Eingriffe in die App nicht notwendig sind.

So siehst Du Deinen Status

Wenn Du nun sehen möchtest, ob Du gerade von dem Ausfall betroffen bist, dann kannst Du das über die Einstellungen in der App anzeigen lassen. Hier bitte in den Einstellungen –>  “Hilfe” –> “Systemstatus” wählen.

stoer3

Der nun angezeigte Systemstatus verrät Dir, ob der Service ordnungsgemäß funktioniert.

Hmmm … in den letzten Tagen hatte der Facebookchat Probleme, jetzt WhatsApp … ein Schelm, der da was im Busch vermutet.

Autor: Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady