-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Krebserregendes Mineralwasser in unseren Regalen? Darf man so etwas überhaupt verkaufen?

Manchmal ist es nicht gleich ersichtlich, ob übertrieben wird oder ob es sich um die pure Wahrheit handelt.

Wir erhielten Anfragen, ob es Blödsinn sei, dass in einem von Stiftung Warentest getesteten Mineralwasser zu viel Chrom gefunden wurde und ob dies tatsächlich krebserregend ist:

image

Quelle: Facebook / Screenshot Mimikama

Wahr oder falsch?

Besucht man die Webseite ‘Oh My Mag’, findet man ein Video. Die dort angeführten Informationen stammen von Stiftung Warentest und STIMMEN.

Wir von Mimikama haben Zugriff auf den vollständigen Test der Stiftung und können bestätigen, dass die Fakten aus dem offiziellen Test von 2017 stammen.

Es schneiden tatsächlich nur 11 von 30 geprüften Medium-Mineralwässern mit der Note „gut“ ab, 18 mit „befriedigend“ und eines erhielt die Note „ausreichend“.

Und um dieses eine Mineralwasser geht es auch!

Naturalis von Netto Marken-Discount aus der italienischen Quelle Fonte Guizza

Laut Stiftung Warentest stufte das Umweltbundesamt Chrom (VI) 2014 als “gentoxischen krebserregenden Stoff” ein.

Der Leitwert von Chrom (VI) für Trinkwasser beträgt 0,3 Mikrogramm. Bis zu diesem Wert halten Wissenschaftler das Risiko für akzeptabel.

Im Naturalis Wasser aus Italien wurden 0,5 Mikrogramm gefunden. Bei dauerhafter Aufnahme würde dies ein geringes Gesundheitsrisiko darstellen.

Dies untermauert Rainer Konietzka, Toxikologe am Umweltbundesamt, mit folgender Rechnung:

“Wenn eine Million Menschen ein Leben lang tagtäglich jeweils zwei Liter von diesem Wasser trinken würden, könnte es theoretisch zu 1,66 zusätzlichen Krebsfällen kommen.”

dazu wird ein Vergleich gezogen, um es sich besser vorstellen zu können:

“Zur Einordnung: Nach heutiger Datenlage erkranken durch alle möglichen Ursachen von einer Million Menschen innerhalb von 70 Jahren etwa 420 000 an Krebs.”

Augen auf beim Wasser-Kauf!

Es gibt aber ein weiteres Naturalis-Wasser bei Netto zu kaufen, und bei diesem sind die Chrom-Werte in Ordnung: die Quelle aus dem Vitalbrunnen im märkischen Baruth.

So rät Stiftung Warentest nämlich auch, auf die Quellen-Angaben beim Kauf zu achten!

Fazit:

Es ist WAHR, dass Chrom (VI) zu den “gentoxischen krebserregenden Stoffen” zählt.

Jedoch muss man dazu auch sagen, dass es weitaus größere Risikoquellen für Krebs gibt, als Chrom-belastetes Wasser.

Wer auf seine Gesundheit achten möchte, hat viele gute Alternativen zu dieser einen Netto-Marke.