Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

In den letzten Stunden melden sich Nutzer bei uns und wollen wissen, was es mit einem Statusbeitrag auf Facebook auf sich hat.

Angeblich ruft ein IS-Inkasso mit der Nummer +43664 345 654 5 an und macht einem vor, dass man eine offene Rechnung zu begleichen hat. Ruft man die Nummer jedoch zurück, dann gibt es diese Nummer gar nicht!

image

Der Statusbeitrag im Wortlaut:

„ACHTUNG!!!
Wir wurden heute von einer Handynummer
(+43664 345 654 5)
Angerufen, diese Leute geben vor vom Is-Inkasso Büro zu sein.
Diese Nummer existiert beim Rückruf nicht!!
Angeblich hätten wir eine offene Rechnung (2.400 Euro) von Euro-Millionen da wir das Abo nicht gekündigt haben (welches wir nie abgeschlossen hatten).
Angeblich war es die 3. MAHNUNG (wir hatten NIE etwas bekommen und nie etwas unterschrieben! !!!) Und so schulden wir nun 2400 euro!!
Laut „unserer“ Polizeidienststelle ist bereits 1 weiterer solcher „Fall“ zu finden, dort wurden 43.000 euro verlangt!!!
Also bitte aufpassen und absichern bevor ihr irgend etwas zahlt!!!!
Hier sind betrüger am Werk! !!
Auch vom Konto hat Euro-Millionen abgebucht ohne unterschriebene Abbuchungsauftrag!! Nachdem wir die Zahlung zurückbuchten passierte eben genau das!!
Meldet euch gerne wenn ihr was drüber wissen wollt
BITTE TEILT DAS UM ANDERE ZU WARNEN!! „

Thema Mobilnummer: +43664 345 654 5

Diese Nummer gehört zum Österreichischen Mobilfunkanbieter “A1”

Wir haben bei A1 nachgefragt und folgende Information erhalten.

ZDDK:  Hallo A1 Team! Habe heute folgendes in meiner Chronik gefunden und wollte wissen ob ihr da schon was wisst?!

A1: Es handelt sich hierbei um keine aktive A1 Rufnummer, was erklärt, dass der Anruf auf diese Rufnummer nicht möglich ist. Klingt für mich wie „Call ID Spoofing“, eine ausführliche Erklärung ist hier nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Call_ID_Spoofing – kurz gesagt: Jemand täuscht bei Anruf eine beliebige Rufnummer vor. Unterbinden können wir dies leider nicht. Mit dieser Methode kann man rein theoretisch jede beliebige Rufnummer vortäuschen, der Anrufer muss dabei nicht mal aus unserem Netz, bei einem Mitbewerber oder aus Österreich kommen.

ZDDK: Wie kann man hier vorgehen bzw. helfen?

A1:  Ganz ehrlich, ich kann dir nicht sagen welche Rufnummern das IS Inkasso Service nutzt. Die von dir angeführte Rufnummer kann ich jedoch ausschließen, da diese nicht aktiv und auch nicht vergeben ist. Habe persönlich zwar (zum Glück) keine Erfahrungen mit einem Inkasso gehabt, in der Regel erfolgen Mahnungen bzw. Zahlungserinnerungen aber noch immer in schriftlicher Form und nicht via Handynummer oder Anruf.

Generell ist am Telefon immer Vorsicht geboten. Keine Kontodaten weitergeben gehört dazu.

Euro Millionen selbst gibt es in dieser Form in Deutschland gar nicht, zumindest nicht auf der offiziellen Webseite: http://www.euromillions.eu/ Wobei ich nicht ausschließen kann, ob es nicht eine andere Lotterie gibt die mit diesem Namen arbeitet. Ich spiele kaum Lotto und kenne mich daher auch nicht so gut aus. Wenn die User auf Nummer sicher gehen möchten, kann man direkt beim IS Inkasso anfragen, ob es solche Forderungen gibt: http://www.is-inkasso.de/

In Österreich kann man solche Fälle beim zuständigen Fernmeldebüro anzeigen, je nach Bundesland: http://www.bmvit.gv.at/telekommunikation/organisation/nachgeordnet/fmb/

In Deutschland wäre dies wohl die Bundesnetzagentur: http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1432/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/verbraucher-node.html

Ich denke, dass man den Usern dort helfen kann wenn sie dies dort meldet bzw. anzeigen.

ANMERKUNG ZDDK:

Wir habe bereits auch IS-INKASSO darüber informiert. Eine Antwort steht noch aus. Wird aber ggf. nachgeliefert!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady