Wieder versuchen Internetbetrüger sich Zugang zu Facebook-Konten von den Nutzern zu verschaffen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Diesmal kaufen sie bei Facebook Werbeanzeigen und veröffentlichen diesen im Newsstream der Nutzer.  Klickt ein Nutzer auf diese Werbeanzeige, dann wird er auf eine Webseite umgeleitet die jener von Facebook nachempfunden ist. Der Nutzer hat den Eindruck, als müsse er sich erneut bei Facebook anmelden! Dem ist aber nicht so. Gibt ein Nutzer hier seine E-Mailadresse und sein Passwort ein, dann werden diese Daten an die Internetbetrüger übermittelt. Diese hätten dann vollen Zugriff auf das Facebook-Konto.

Um diese Werbeanzeige geht es im Moment!

image

Der Titel: “Klicke hier frau faellt hin beim tanzen”

Man erkennt bei diesem Statusbeitrag, dass dieser “Gesponsert” ist. Sprich, die Betrüger zahlen dafür Geld, damit sie mehr Reichweite auf Facebook bekommen!

Klickt man auf diese, dann öffnet sich diese Webseite.

image

Im ersten Moment macht es den Anschein, als sei man noch auf Facebook. Doch dem ist nicht so. Man beachte die URL!

Gibt ein Nutzer hier seine E-Mailadresse und sein Passwort ein, dann werden diese Daten an die Internetbetrüger übermittelt. Diese hätten dann vollen Zugriff auf das Facebook-Konto.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady