Braunschweig – Die Nacht zu Montag wird ein 27-jähriger Mann nicht so schnell vergessen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Person aus Ostfriesland hatte eine 23-jährige Frau auf einem Internetportal kennengelernt und sich mit ihr am Sonntag Abend in Braunschweig verabredet. Die Dame lud ihn zunächst zu einem Spaziergang ein.

Auf einem dunklen Weg sah sich das spätere Opfer dann zwei männlichen Personen gegenüber, die eine Schusswaffe auf ihn richteten und Bargeld und Handy forderten. Aufgrund seiner lauten Hilferufe und Gegenwehr ließen die Männer von ihm ab und flüchteten. Auch die Frau ergriff die Flucht.

Die alarmierte Polizei konnte im Nahbereich einen 21-jährigen Verdächtigen festnehmen. Auch ergaben sich bei der weiteren Suche und den Ermittlungen eindeutige Hinweise auf den zweiten Täter. Der 26-jährige Mann konnte im Laufe des Mittags am Montag ebenfalls vorläufig festgenommen werden.

Unklar ist, was dem Opfer denn tatsächlich geraubt wurde. Hierzu dauern die Ermittlungen an.

Im Zuge der Vernehmungen gaben die Männer an, dass es sich bei der Frau um eine Komplizin handelte, die den Mann bewusst zu dem Platz geführt hatte, wo die späteren Räuber warteten.

Auch die Beschuldigte wurde festgenommen. Sie bestätigte die Angaben der Männer.

Da alle drei voll geständig waren, wurden sie in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig wieder auf freien Fuß gesetzt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Braunschweig