Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Aktuelle Info von dem  Polizeikommissariat Bad Gandersheim

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf einen Fake-Account, einem Internet – Betrug, fiel eine 20 jährige Bad Gandersheimerin im sozialen Internetnetzwerk „facebook“ im Verlauf dieser Woche hinein, so dass sie mehrere Videospiele im Wert von ca. 120.- Euro bestellte.

Bereits Ende März wurde ein 24 jähriger Gandersheimer bei ebay um 255.- Euro betrogen. Er hatte online eine Spielkonsole bestellt, die aber trotz fristgerechter Bezahlung vom Verkäufer nicht geliefert wurde.

Bereits im Jahre 2012 haben wir das erste Mal darüber berichtet!

Internetbetrüger kopieren Facebook-Profile und zocken deren Freunde ab.

Immer wieder bekommen wir Hinweise von besorgten Facebook-Nutzern, die angeblichen von den “eigenen” Freunden abgezockt werden.

image

Wie sieht diese Abzocke im Detail aus?

Zu Beginn bekommen Facebook-Nutzer eine “Persönliche Nachricht”, in der sie gebeten werden, mittels einer Paysafe-Karte 100 EUR zu überweisen, da der “Freund” ansonsten “nicht wegkommt”.

Versprochen wird auch, dass man dann am darauf folgenden Tag um 25 EUR mehr retour bekommt, also 125 EUR. Einige Nutzer sind bereits in die Falle getappt, da die Anfragen nicht von Fremden Nutzern gestellt werden, sondern von Nutzern aus der eigenen Freundesliste.

ABER ACHTUNG – der angebliche “Freund” ist ein “FAKE-PROFIL”

Die Betroffenen kennen also angeblich einander ABER ACHTUNG – der angebliche “Freund” ist ein “FAKE-PROFIL” und hat mit dem eigentlichen Freund nichts zu tun.

Betrüger kopieren einfach die Profilfotos und erstellen unter gleichen Namen ein Fakeprofil. Im zweiten Fall ist es so, dass auch hier “Fake-Profile” angelegt wurden.

Die Betrüger senden eine Nachricht und ersuchen in dieser eine bestimmte Telefonnummer anzurufen. Bei diesen Telefonnummern handelt es sich jedoch um kostenpflichtige Telefonnummern und laut der Polizei (die bereits informiert wurde) können hier Kosten bis zu 50 EUR entstehen.

Quelle Pressemeldung: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57929/2993521/pol-nom-internet-betrug-bei-facebook-und-ebay

Weitere Informationen zu diesem Thema findest du hier vor.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady