Es ist Schulstart!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mit dem Volksschulflyer unseres Kooperationspartners von Saferinternet.at erfahren die Jüngsten das Wichtigste für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet. Die meisten Kinder im Volksschulalter sind bereits online. Der neu gestaltete Flyer „Internet – aber sicher!“ bietet grundlegende Tipps zur sicheren Internetnutzung für 6- bis 10-Jährige. Kinder werden immer jünger, wenn sie beginnen, sich eigenständig im Internet zu bewegen. Mittlerweile haben bereits zwei Drittel der 6- bis 10-Jährigen zu Hause Zugang zum WWW – knapp 40 Prozent davon sogar im eigenen Zimmer.

Noch wenig Medienkompetenz

Einerseits gelingt der Umgang mit digitalen Medien dadurch spielend, andererseits ist das Risikobewusstsein noch wenig ausgeprägt. Der Oö.-Kinder-Medien-Studie 2016 zufolge besitzt schon fast jedes vierte Kind im Alter zwischen 6 und 10 Jahren ein eigenes Mobiltelefon, bei den 3- bis 5-Jährigen sind es 14 Prozent. Am häufigsten nutzen Kinder das eigene Handy zum Telefonieren, Fotos machen, Nachrichten verschicken und Musik hören. Immer beliebter wird auch das Spielen von Handygames sowie das Herunterladen von Apps.

Um Eltern und Pädagog/innen bei der Entwicklung einer frühen Medienkompetez zu unterstützen, hat Saferinternet.at einen Flyer (im beliebten Smartphone-Design) zum Thema „Internet – aber sicher!“ entwickelt, der sich direkt an Volksschulkinder richtet. Darin enthalten sind acht grundlegende Tipps zur sicheren Internetnutzung – altersgerecht und in verständlicher Sprache.

Der Flyer „Internet – aber sicher!“ für Volksschulkinder (pdf, 729 KB) kann ab sofort kostenlos heruntergeladen oder im Saferinternet.at-Broschürenservice bestellt werden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady