Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Instagram informiert über ein Datenleck. Wer dort aktiv ist, sollte sofort sein Passwort ändern.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Seit einiger Zeit melden sich Nutzer bei unserem Kooperationspartner checked4you, dass ihre Instagram-Accounts gekapert wurden. Jetzt gab das Netzwerk ein Datenleck bekannt. Wir erklären, wie du Kontakt zum Support aufnehmen kannst.

Jemand hat mein Instagram Profil gehakt und die E-Mail Adresse geändert: …@mail.ru“: Dieses Problem melden mehrere Nutzer seit einiger Zeit in den Kommentaren unseres checked4you-Artikels zu gehackten Profilen. Jetzt hat Instagrams Mitgründer Mike Krieger mitgeteilt, dass wegen eines Programmierfehlers einige Daten von Instagram-Nutzern offen im Netz verfügbar waren – nämlich E-Mail-Adressen und Telefonnummern, auch wenn die Nutzer sie nicht öffentlich anzeigen ließen. Passwörter hingegen seien nicht zugänglich gewesen.

Ob zwischen den uns gemeldeten Problemen und dem Fehler ein Zusammenhang besteht, ist unklar. Inzwischen sei der Bug auch behoben, schreibt Krieger und geht davon aus, dass nur wenige Accounts von der Sicherheitslücke betroffen gewesen seien. Allerdings raten wir euch, falls ihr Instagram nutzt, euer Passwort zu ändern (Tipps für sichere Passwörter) und die zweistufige Authentifizierung einzurichten.

Gehackter Account schwer wieder zurück zu bekommen

Wurde ein Account gekapert, kann es kompliziert werden, ihn zurück zu bekommen. Über einen Trick gelangt man in der Instagram-App auf ein Support-Formular, um möglicherweise Hilfe zu bekommen.

Das geht aber nicht mehr, wenn der Hacker das erbeutete Profil gelöscht hat.

Um das Support-Formular von Instagram zu erreichen, macht ihr Folgendes:

  • Öffnet die Instagram-App auf eurem Mobilgerät.
  • Tippt auf der Anmeldeseite auf „Hilfe beim Anmelden holen“ unterhalb von „Anmelden“.
  • Verwendet ihr Android,
    • tippt auf „Benutzername oder E-Mail-Adresse verwenden“ und gebt euren Benutzernamen oder eure E-Mail-Adresse ein,
    • tippt oben rechts auf den Pfeil.
    • Sind die Daten unbekannt, wurden sie wahrscheinlich von einem Fremden geändert. Allerdings soll euer Profil auch gefunden werden, wenn ihr die Mail-Adresse eingebt, mit der ihr es angelegt habt.
    • Tippt dann auf „Benötigst du weitere Hilfe?“. Dadurch solltet ihr auf das Support-Formular kommen, in das ihr u.a. die E-Mail-Adresse eintragen könnt, mit der ihr euer Konto angelegt habt.
  • Verwendet ihr iOS, gebt ihr euren Benutzernamen ein und tippt auf „Sonstige Fragen“ unterhalb von „Anmelde-Link senden“

 

Quelle: Checked4you.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady