Produktempfehlung: Kaspersky lab

Derzeit schwirrt eine Petition durch Facebook, welche letztes Jahr auch schon seine Gültigkeit hatte, denn bei Aldi gibt es Insektenspray zu kaufen, welches aber nicht so harmlos ist, wie man meinen sollte.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Um diesen Beitrag geht es:

image

Der Wortlaut:

„Aldi-Nord verkauft umweltschädliches Insektengift. Der Discounter verharmlost das Mittel und erweckt den Eindruck, dass es bedenkenlos in Haus und Garten eingesetzt werden darf. Wir fordern von Aldi, den Verkauf des Sprays sofort zu beenden und alle Gifte aus dem Sortiment zu nehmen.“

Weiter heißt es in der verlinkten Petition:

„Über die Wirkstoffe werden Kunden in der Werbung im Dunkeln gelassen. Statt den Cocktail aus Permethrin und Esbiothrin zu nennen, erwähnt Aldi, dass es auf Wasserbasis hergestellt wurde.

Das Pestizid Aktions-Netzwerk PAN wirft Aldi vor, den Bestimmungszweck des Schädlingsbekämpfungsmittels zu verschleiern. Verbraucher könnten das Insektengift missbräuchlich als Pflanzenschutzmittel verwenden. Der Wirkstoff Permethrin steht zudem im Verdacht, das Hormonsystem von Menschen und Tieren zu schädigen, und gilt als schädlich für Bienen.

Als Biozid darf das Aldi-Mittel nur gegen Schädlinge eingesetzt werden, nicht aber, um generell und vorbeugend Insekten aus dem heimischen Garten oder von der Terrasse zu vertreiben. Darüber wird der Verbraucher nicht aufgeklärt. Die Verkäufer von Aldi können nicht ausreichend darin geschult sein, Kunden über die Giftigkeit und empfohlene Anwendung sachgerecht zu informieren.“

Schauen wir uns erst einmal die Inhaltsstoffe dieses Insektensprays an

Zum größten Teil besteht das Produkt aus Wasser, als Zusatz finden sich 0.06% Esbiothrin und 0.12% Permethrin.

Insbesondere das Insektizid Permethrin ist es, was den Erstellern der Petition sauer aufstößt, da dieses Kontakt- und Fraßgift für Bienen sehr schädlich ist, wie Laborversuche bewiesen haben.

An dieser Stelle müssen wir kurz einhaken

Tatsächlich haben diese Laborversuche das nachweisen können, dies wird auch nicht angezweifelt. In der Natur allerdings wird der Duft von Permethrin sehr abstoßend, auch repellent genannt, so dass Bienen im Normalfall überhaupt gar nicht erst in Kontakt mit dem Insektengift kommen, sondern vorher schon Reißaus nehmen. Um ein Bienensterben im Garten muss man sich deshalb nun keine Sorgen machen.

Was ist mit den anderen Argumenten in der Petition?

Da haben die Damen und Herren von regenwald.org allerdings nicht ganz unrecht, was ihre anderen Vorwürfe angeht. Tatsächlich preist Aldi-Nord das Produkt ohne genauere Beschreibung an und warnt nur davor, Biozide „vorsichtig zu verwenden“.

clip_image002

Bildquelle: Webauftritt Aldi-Nord

Weiß denn Otto Normalverbraucher überhaupt, was ein Biozid ist?

Kurz gefasst sind Biozide Chemikalien, welche zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden, z.B. in Desinfektionsmittel, Rattengift oder Holzschutzmittel, und die Gesundheit und Produkte des Menschen schützen sollen. Das Produkt gehört zu Hauptgruppe 3 (Schädlingsbekämpfungsmittel), Produktart 18 (Insektizide) der Biozide lt. EU-Verordnung Nr 528/2012.
Es handelt sich also um ein Insektizid mit Permethrin als Nervengift gegen Insekten. Und nun kommen wir zu dem strittigen Punkt, denn während Aldi-Nord schreibt, dass die Anwendung „für den Innen- und Außenbereich“ sei, prangert das Pestizid Aktions-Netzwerk PAN zurecht an, dass diese Ausführung sowie die Bebilderung (Verwendung ohne Handschuhe) im Prinzip grob fahrlässig ist.

So sind Insektizide im Innenbereich für Mensch und Tier zwar nicht zwingend tödlich, können allerdings Durchfall und Erbrechen auslösen, was insbesondere für Säuglinge und ältere Menschen sowie kleineren Haustieren eine ernsthafte Bedrohung sein kann.

An dieser Stelle ist die Intelligenz des Verbrauchers gefordert.

Man wird niemals eine Petition gegen Küchenmesser im Aldi finden, die besagt „Achtung! Aldi verkauft Küchenmesser, aber Kunden könnten diese Messer irrtümlich als Mordwerkzeug verwenden!“
Warum nicht? Weil jeder weiß, wie man mit einem Küchenmesser umgeht. Bei Insektiziden ist dies jedoch etwas ganz anderes. Es ist, man muss es deutlich sagen, ein Nervengift.
Und mit dementsprechender Vorsicht und Wissen darum sollte dann auch damit umgegangen werden, weswegen es kein kluger Schachzug von Aldi-Nord ist, ein Produkt alljährlich zu verkaufen, womit man sich schon ein wenig besser auskennen sollte.

Oder wenigstens sollte auch eine ausführliche Produktbeschreibung vorliegen. Denn die Dame oder der Herr an der Kasse werden einem nicht zwischen Einräumen und Bezahlen den korrekten Gebrauch eines Insektizids erklären können.

Autor: Ralf, mimikama.at

Quellen:
regenwald.org
PAN Germany
Pharmawiki – Permethrin
enius.de – Insektizide
Hausgarten – Insektizide