Am 07.06.2016 ereignete sich ein Attentat mit einer ferngesteuerten Bombe auf einen Polizeibus in Istanbul.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

11 Tote und mehrere Verletze sind zu beklagen. Als ob dies alleine nicht schon schlimm genug sei, verbreitet nun eine dubiose Nachrichtenagentur eine Falschmeldung auf Facebook.

clip_image001


SPONSORED AD


Achtung an ALLE!!! Super wichtige Mitteilung!!!! So weckt man Tote auf:

In Istanbul ist die Hölle los! Originalpost wurde bereits gelöscht!!!
Bitte teilt und informiert Alle!
heute um 11:50 Uhr

Christine Barth: FÜR MEINE DEUTSCHLAND FREUNDE: ==> IN ISTANBUL IST DIE HOELLE LOS! WIR HABEN HIER KEIN MOBILES INTERNET MEHR, HOTELS UND WOHNUNGEN STELLEN IHR WIRELESS ZUR VERFÜGUNG. HIER SIND MINDESTENS 10.000 MENSCHEN UM 3.00 NACHTS !!! STRASSENSCHLACHTEN UND RÜCKTRITTS SLOGANS ! ALLES VOLLER GAS, DIE VON GAS VERLETZTEN WERDEN DIREKT VON DEN HINTEREN PROTESTIERENDEN ERSETZT, SO DASS DIE FRONT NICHT GEBROCHEN WERDEN KANN.MİLİTAER STATIONEN VERTEILEN DEM VOLK GASMASKEN, POLIZISTEN DROHEN DEN SOLDATEN MIT GAS BESCHUSS ! AUS HELİKOPTERN WIRD GAS AUF UNS ABGEFEUERT, ANDERES STAERKERES GAS ALS DAS, WELCHES DIE BODENTRUPPEN BENUTZEN ! ÜBER ALL AUS DER TÜRKEI SIND BUSSE MIT UNTERSTÜTZERN IN ANMARSCH. IN ANKARA IZMIR UND WEITEREN STAEDTEN SIND DIE MENSCHEN AUF DEN STRASSEN !HOFFE MAL DAS WIRD DAS ENDE DER AKP REGIERUNG SEIN … MORGEN WERDEN IN ALLEN STAEDTEN DEMOS GEPLANT, HABE GEHÖRT AUCH IN FRANKFURT … DIE TÜRKISCHEN SENDER ZEIGEN NICHTS/NADA/NULL ! ! ! TEILT MEINEN STATUS, ALLE SOLLEN WISSEN WAS HIER LOS IST. INTERNET KOMMT UND GEHT, DENKE MAL DIE KAPPEN BALD DIE GANZEN LEITUNGEN !!!

DAS MILITÄR UNTERSTÜTZT DIE DEMONSTRANTEN gegen DIE POLIZEI!! WAS IST DA LOS? DAS HEISST DIE POLIZEI GILT IN DER TÜRKEI ALS PArAMILITÄRISCHE ORGANISATION…WAHNSINN..

Zusätzlich verteilt sich auch zu jener Meldung ein Bild, welches die aktuellen Ereignisse zeigen soll:

clip_image003

Schweigt die Presse etwa darüber?

Tatsächlich findet man in den aktuellen Nachrichten zwar viel über das Bombenattentat auf den Bus, nicht aber etwas über jene Demonstrationen. Natürlich kommt dann so mancher auf den Gedanken, dass da was „unterdrückt“ wird und man nur auf Facebook die ungeschminkte Wahrheit lesen kann. Oder vielleicht doch nicht?

Alter Text im neuen Gewand

Wer nun glaubte, dass dies tatsächlich die aktuellen Ereignisse beschreibt, den müssen wir enttäuschen: Bereits im Juni 2013 wurde genau jener Text auf „Die Stunde der Wahrheit“ veröffentlicht.

clip_image005

„KenFM“ wird auf der Seite als freier Reporter aus Deutschland beschrieben. Hinter jenem Pseudonym versteckt sich Moustafa Kashefi, der sich im Internet Ken Jebsen oder auch KenFM (auf Youtube) nennt und in den letzten Jahren vor allem durch verschwörungstheoretische Aussagen von sich reden gemacht hat.

Und was war 2013 in der Türkei los?

Im Mai/Juni 2013 protestierten im Gezi-Park in Istanbul Zehntausende Bürger gegen ihre Regierung. Anfangs wurde jener nur Park besetzt, der beseitigt werden sollte, um ein Einkaufszentrum zu errichten. Am 31. Mai 2013 wurde das Camp dann gewaltsam von der türkischen Polizei geräumt, nachdem Regierungschef Recep Tayyip Erdogan verkündete, die Demonstrationen wären von Ausländern und Terroristen unterlaufen. In Folge dessen gab es lautstarke und gewalttätige Proteste gegen die türkische Polizei und die Regierung.

Wieviel Wahrheit steckt in dem KenFM-Text

Unbestritten ist, dass die Demonstranten tatsächlich unnötig gewalttätig mit Tränengas beschossen wurden, ein Vorgehen, welches international für große Kritik sorgte. Die Zustände waren also schon ziemlich chaotisch in den Sommermonaten 2013, aber auch damals war die Beschreibung Ken Jebsens recht geschärft und schüttete nur Öl in das ohnehin schon lodernde Feuer.

Fazit

Sowohl der Text als auch das Bild beschreiben und zeigen nicht etwa die aktuellen Ereignisse rund um das Busattentat in Istanbul, sondern stammen aus dem Jahr 2013. Während das Bild tatsächlich die damaligen Demonstrationen zeigt, ist der beschreibende Text Jebsens auch damals schon übertrieben gewesen, obwohl die damaligen Zustände in Istanbul schon sehr chaotisch waren.

Im Endeffekt hat also nur eine dubiose News-Seite auf Facebook versucht, aus einem alten Text eine exklusive Newsmeldung zu machen, die zum einen nicht die tatsächlichen Ereignisse widerspiegelt und zum anderen auch noch aus einer drei Jahre alten nicht sehr vertrauenswürdigen Quelle kommt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady