Die Meldung um den Spinnenfund in einem Monheimer Supermarkt am letzten Samstag (19. März 2016) ist kein Fake! Der Fund dieser Spinne verursachte einen stundenlangen Feuerwehreinsatz, sowie eine Sperrung des Untergeschosses des Supermarktes. Einzelfund? Nicht wirklich! Man hört immer wieder von Bananenspinnen im Supermarkt.


SPONSORED AD

- Sponsorenliebe | Werbung -


Der WDR berichtet unter dem Titel “Giftspinne im Supermarkt”[1] von dem Fund der als „Bananenspinne“ bezeichneten brasilianische Wanderspinne. Hier wird beschrieben: sämtliche Arten der brasilianischen Wanderspinne gelten als hochgiftig und äußerst aggressiv. Daher wurde mit größter Sorgfalt am vergangenen Samstag bis in die Abendstunden gesucht, ob noch mehr dieser Spinnen in den Bananenkisten zu finden waren. Es konnten jedoch keine weiteren Spinnen gefunden werden.

Nicht das erste Mal!

Immer wieder liest man von Bananenspinnen, die in Supermärkten entdeckt wurden. Nicht häufig, aber immer wieder zwischendurch [2] [3] [4]. Diese Meldungen werden dann gerne genutzt, um großes Aufsehen zu erregen.

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN