-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Vorsicht! Erneut versuchen Betrüger, über infiltrierte Accounts weitere Accountdaten zu erschleichen. Dies geschieht, indem via privater Nachricht eine Mitteilung gesendet wird, welche den Empfänger dazu bewegt, auf einer gefälschten Facebookseite seine Login-Daten einzugeben.


SPONSORED AD

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Hinter privaten Nachrichten erwartet man ja in erster Linie immer vertrauliche Informationen und persönliche Kontakte. Daher nutzen Betrüger diese Grunderwartungshaltung schamlos aus, und versenden über bereits gekaperte Accounts Nachrichten, welche den jeweiligen Empfänger in eine Falle locken. Eine aktuell verwendete Variante ist der “diskrete Hinweis” uaf ein Video, in dem man angeblich auftauche:

Ich wusste nicht dass du in diesem video bist?

image

Wer ist da nicht geneigt, direkt mal stutzig zu werden? Vor allem dann, wenn man aus der eigenen Freundesliste angeschrieben wird und man zunächst ja eigentlich einen vertrauenswürdigen Kontakt dahinter vermutet.

Vertrauensverhältnis ausgenutzt

Und genau darum geht es ja. Hier werden bestehende Vertrauensverhältnisse ausgenutzt. Die Betrüger, welche durch vorangegangene Phishingbetrugsfälle an echte Accountdaten gelangt sind, schreiben in diesem Fall mit den existierenden Accounts andere an. Mag wie ein Virus oder ähnliches anmuten, sind jedoch Accounts, auf denen sich Dritte einloggen.

Diese angeblichen Video, sprich der Link, führt auf eine Seite, die Facebook nachempfunden ist. Als Besucher ist man an dieser Stelle geneigt, sich einzuloggen, da man vermuten könnte, aus irgendeinem Grunde ausgeloggt worden zu sein. Dem ist aber nicht so!

image

Diese Seite ist NICHT Facebook, sondern eine Phishingfalle der Betrüger. Wer sichh dort einloggt, verliert ebenso seine Zugangsdaten und ab dann können jene Betrüger über den eigenen Account private Nachrichten versenden, um so weitere Personen in die Falle zu locken.

Kein Video von Dir

Nach dieser Phishingfalle wird man auf ein banales Youtube-Video geleitet. Natürlich ist man dort nicht zu sehen, aber um den Besucher in Sicherheit zu wiegen, muss die Betrugstory ja einen Abschluss haben.

image

So kannst Du Dich halbwegs schützen:

Damit sich niemand unbemerkt in Deinen Account einloggen kann, solltest Du ein paar Sicherheitsmechanismen aktiviert haben. Öffne dazu das Dropdown Menü aus der blauen Leiste (neben dem kleinen Sicherheitsschloss) und wähle die Einstellungen an. Hier kannst du Anmeldungswarnungen aktivieren:

  1. Gehe zu deinen Sicherheitseinstellungen
  2. Klicke auf den „Anmeldungswarnungen“-Abschnitt
  3. Wähle die Art von Benachrichtigungen aus, die du erhalten möchtest (z. B. E-Mail-Warnungen), und klicke auf „Änderungen speichern

image

Wähle nach Möglichkeit alle Optionen, wenn nun jemand Fremdes mit Deinen Daten sich einloggt, bekommst Du eine Meldung an die ausgewählten Einstellungen.

image

Zusätzlich schlägt Facebook noch vor:

  • Du kannst in deiner Liste der zuverlässigen Browser oder bekannten Geräte ein Gerät oder einen Browser speichern. Auf diese Weise erhältst du über den Computer oder das Telefon, mit dem du dich normalerweise auf Facebook anmeldest, keine Benachrichtigungen. Lass diese Option deaktiviert, wenn du dich von einem öffentlichen Computer aus anmeldest.
  • Solltest du jemals eine Anmeldungswarnung von einem unbekannten Browser oder Ort erhalten, befolge die Anweisungen in der Benachrichtigung zum Zurücksetzen deines Passworts und Sichern deines Kontos.