Nein, die Felgen auf dem Crossland X heißen nicht “Opel Vaterland”, sondern der Name lautet “Twin Power Titan”.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Diese Felgen gehören zu der Ausstattungslinie des Crossland X (vergleiche hier oder hier) und sie werden mit der Ausstattungslinie “Innovation” mitgeliefert. Eigentlich nicht weiter dramatisch. Nun hat die dynamische Diskussionskultur der sozialen Netzwerke in den letzten Tagen dazu geführt, dass zu diesen Felgen eine Hakenkreuzdebatte entstanden ist. Kann man drüber reden, kann man auch sein lassen. Eigentlich kein Mimikama-Thema.

Zu einem Mimikama-Thema sind diese Felgen geworden, als die Münchner TZ die Felgendiskussion aufgenommen und in einem Artikel veröffentlicht hat. Inhaltlich auch eher unproblematisch, kann man halt drüber diskutieren, muss man aber nicht. Doch dann kamen auf einmal die Anfragen bei uns an und wir staunten nicht schlecht. Der Auslöser für diese Anfragen war nicht die Frage, ob es nun Hakenkreuze sind oder nicht, sondern ob diese Felgen echt oder ein Fake sind:

image
(Screenshot: Facebook / TZ Teaser)

Dabei haben wir immer wieder dieses Bild zugesendet bekommen, welches eine kontrastreiche Darstellung der Felgen zeigt. Kurzum: dieses Bild ist natürlich nachbearbeitet worden, um noch deutlicher darzustellen, dass optisch ein Hakenkreuz erkennbar sein kann. Durch die grafische Verstärkung ist es nun womöglich erkennbar.

Zu Vergleichszwecken: im Konfigurator bei Opel sehen die Twin Power Titan Felgen natürlich nicht rot/weiß aus. Es gibt diese Felgen in 4 verschiedenen Varianten zur Auswahl, dabei ist keine dermaßen starke Kontrastvariante zu finden. Ebenso wurden diese Leichtmetallräder auch schon bei Präsentationen verwendet, wie beispielsweise auf der Istanbul International Auto Show im April 2017:

image
(Bild: EvrenKalinbacak / Shutterstock)

Opels erste „Hakenkreuze”?

Es gab interessanterweise schon mal die Frage, ob in Opelfelgen ein Hakenkreuz zu erkennen sei. Diese Frage tauchte im Mai 2015 im Adam-Forum auf und bezog sich auf das Felgenmodell “Boomerang”:

Ja sorry aber wer von euch hat ebenfalls die Bumerang Felge und wem ist das Swatiska (Hakenkreuz) auch aufgefallen.
Jetzt weiß ich gerade nicht ob ich versuchen sollte die Felge umzutauschen oder ob nur „ich“ das Ding darin sehe.
Ich wollte doch einen Opel Adam und nicht einen Opel Adolf

Die Diskussion war kurz: es interessierte nur wenige Teilnehmer. Tatsächlich ist das Felgenmodell Boomerang sehr eng mit dem Design der Twin Power Titan verwandt. Auch hier kann man gerne den optischen Vergleich zur Hand nehmen:

image
(Screenshot: Opel.at)

Diese Felgen gibt es seit 2012, also mit dem Verkauf des Adam schon als Leichtmetallrad wählbar. Hierbei ist jedoch anhand des Namens der Designpate recht eindeutig nachvollziehbar: es handelt sich um einen Vierflügler Boomerang (vergleiche), der den Designer inspiriert haben dürfte. Aufgrund der hohen optischen Ähnlichkeit dürfte man davon ausgehen können, dass die Twin Power Titan eine Neuauflage des Boomerangs sind, und wohl eher keine Neuauflage des Dritten Reichs. Aber das kann Opel wohl am Besten beantworten.

Bildquelle/Artikelvorschau: EvrenKalinbacak / Shutterstock

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady