Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Milliarden von Anrufen werden tagtäglich mit dem Handy getätigt, und oftmals hat man kaum Infos im Kopf, wer einen da gerade anruft.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Das Programmierteam des Facebook Messengers hat deshalb nun eine neue App namens „Hello“ entwickelt.

Hello verknüpft sich mit Facebook und zeigt bei einem Anruf Name und Bild des Anrufers, ebenso kann man damit unerwünschte Anrufe blockieren und nach Menschen oder Orten suchen.

Sobald man einen Anruf bekommt, zeigt einem Hello an, wer gerade anruft, selbst wenn man diese Nummer nicht im Handy gespeichert hat. Man sieht allerdings nur Informationen, die diese Leute auf Facebook auch öffentlich oder wenn man miteinander befreundet ist zeigen.

image

Ebenfalls kann man aus der App heraus nach Menschen oder Firmen suchen und diese mit einem Tap anrufen.

Wenn ein Freund also z.B. von einem neuen Restaurant erzählt, so kann man über Hello das Restaurant gleich suchen, die Öffnungszeiten einsehen, eine telefonische Reservierung machen und sich den Ort zeigen lassen, alles ohne die App verlassen zu müssen.

image

Unerwünschte Anrufe lassen sich einfach mit Hello blockieren.

In den Einstellungen kann man spezifische Nummern eingeben, die geblockt werden sollen. Ebenso gibt es auch eine automatische Blockierfunktion von Nummern, die von vielen Usern blockiert werden (Spamanrufe zum Beispiel).

Blockierte Anrufe gehen automatisch an die Voicemail-Box oder können unter „Letzte Anrufe“ eingesehen werden.

image

In Hello sieht man allerdings nur die Infos, welche man ohnehin auf Facebook einsehen könnte.

Die App ist bereits im Google Playstore erhältlich, allerdings bisher nur in den USA, Brasilien und Nigeria.

Neugierige Personen können sich hier bereits die deutsche Version herunterladen, allerdings muss dazu die Drittanbietersperre in den Einstellungen des Handys deaktiviert sein.

Wir empfehlen aber, besser zu warten, bis Hello offiziell auch in Deutschland im Google Playstore erhältlich ist, da die App sicherlich noch einige Macken hat.

Autor: Ralf, mimikama.at. (Aus dem Englischen übersetzt). Quellen Text und Bilder: Facebook Newsroom

Deine Meinung ist uns wichtig! Was sagst du zu dieser App?

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady