Fake: Deutschlandweite Hunde-DNA-Datenbank

Von | 23. August 2017, 11:56

Im „Kölner Abendblatt” liest man etwas über eine Aktion „Schnauze voll von Hundekot?“, sowie ein Zentrales Hunde-DNA Register, kurz ZHDR.

Die These: Der Bund hat nun die Einrichtung des Zentralen Hunde-DNA Registers, kurz ZHDR, beschlossen. Zudem müssen Hundehalter bei ihrem Tierarzt bis zum 31. Dezember 2017 vorstellig werden, wo dem Hund per Abstrich von der Innenseite der Wange eine Speichelprobe entnommen wird. Wer die Frist versäumt, erhält Mitte Januar den ersten Mahnbescheid.

Die Quelle: Kölner-Abendblatt.de. Erschienen am 21. August 2017 mit der Autorenangabe „Martin Hütter”

image

Die Analyse: Fake / Satire

Der Grund: Bei der Webseite „Kölner Abendblatt” handelt es sich um ein Angebot der Plattform Paul Newsman. Diese definiert ihre Inhalte unter jedem einzelnen Artikel wie folgt:

Dieser Zeitungsartikel wurde mit Paul Newsman erstellt. Hier kann jeder innerhalb von Sekunden kostenlos Fake- oder Satireartikel in verschiedenen fiktiven Magazinen veröffentlichen. Daher solltest du diesen Artikel auf gar keinen Fall ernst nehmen oder als seriöse Quellenangabe nutzen. Sofern du diesen Artikel für unangebracht hältst, kannst du ihn melden. Oder nimm selbst jemanden auf’s Korn: Sei kreativ und genieß deinen Ausflug in den nicht ganz ernst gemeinten Journalismus! Erstelle jetzt deinen eigenen Zeitungsartikel oder folge uns für eine Auswahl der besten Artikel: http://facebook.com/paulnewsmancom

Coronavirus SARS-CoV-2: Wir brauchen deine Unterstützung


Der Coronavirus SARS-CoV-2 stellt uns als Gesellschaft und als Mimikama vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile fast 20 Stunden pro Tag. Gegenüber anderen Medien, haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern.
Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -