-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Facebook ist der Ort, an dem Menschen zusammenkommen. Sie beschreiben Dinge, sie teilen Dinge. Und manchmal verbreiten sie schreckliche Dinge.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mimikama: Halbwahrheit

So wie dieses Video, in dem ein Hund überfahren wird. Er wird nicht nur einmal überfahren, sondern so lange, bis sein toter Körper reglos im Wüstensand liegt. Das Video ist echt, doch der Aufruf, diese Personen zu finden und zu bestrafen, legitimert das weitere Teilen des Videos nicht.

image

Knapp zwei Minuten lang wird das Tier auf erbärmlichste weise gequält, immer und immer wieder fährt der Pickup über den flüchtenden Hund, bis ihn die Kraft zur Flucht verlässt.

Das Video ist kein Fake

Leider handelt es sich bei dem Video nicht um einen Fake, sondern um einen realen Vorfall. Bereits im Januar berichtete die Daliymail darüber.

Two Saudi men convicted of deliberately driving over a stray dog ten times and posting a video of it on social media
(Zwei Männer aus Saudi Arabien wurden verurteilt, da sie 10 Mal über einen streunenden Hund gefahren sind und dies in sozialen Netzwerken teilten)

Somit kann direkt bestätigt werden: nach den Männern muss nicht mehr gesucht werde – eine Verteilung des Videos zu Gunsten einer Fahndung ist überflüssig.
[adrotate group=“1″]

Bereits bestraft

Der Aufruf von vielen, dass hier die Täter gesucht werden sollen, sowie dass sie bestraft werden sollen, ist zu diesem Video überflüssig, denn beides ist bereits geschehen.

Letztendlich war es das Nummernschild des Pickups, welches die Täter überführte. Ebenso gibt die Dailymail als Information, dass die Täter zu einer Gefängnisstrafe, bzw. ersatzweise einer Zahlung der Strafe von 90.000 £ (Gegenwert) verurteilt wurden.