Schwabing – Am Mittwoch, 23.08.2017, gegen 13.20 Uhr, riefen Zeugen beim Polizeinotruf 110 an und teilten mit, dass in der Schwere-Reiter-Straße in Schwabing ein BMW geparkt war.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Das Fahrzeug stand in der Sonne und der Zeuge hatte gesehen, dass sich seit über einer Stunde ein Hund im Kofferraum befand.

Beamte der Polizeiinspektion 42 (Neuhausen) fuhren zu dem Einsatzort und stellten fest, dass sich der Hund in einer Limousine mit einem Durchladesystem befand. Sie bemerkten den Hund hinter diesem geöffneten Durchladesystem.

Der Fahrzeuginnenraum war aufgeheizt und nur ein hinteres Fenster des Pkw war wenige Zentimeter geöffnet. Eine Frischluftzirkulation konnte im Fahrzeuginneren nicht stattfinden.
Der Hund hechelte stark und wirkte sehr entkräftet.

Die Beamten schlugen ein Fenster ein und befreiten den Hund aus dem Fahrzeug. Danach wurde der Hund sofort mit Wasser versorgt und die Beamten benachrichtigten das Tierheim.

Der Pkw wurde zur Eigentumssicherung zur Verwahrstelle der Polizei abgeschleppt und der Pkw-Halter, ein 32-jähriger Münchner, wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady