Wirtschaftsweg zwischen Bornheim und Mörlheim -21.10.2017 – Ein 51-jähriger Feriengast aus dem Hochsauerlandkreis, welcher sich derzeit in Bornheim aufhält, ging gegen 22.30 Uhr mit seinem 8-jährigen Riesenschnautzer auf dem Wirtschaftsweg zwischen Bornheim und Mörlheim Gassi, als aus Richtung Bornheim ein PKW mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit angefahren kam.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der 51-jährige versuchte noch mit Lichtzeichen seiner Taschenlampe auf sich und den Hund aufmerksam zu machen. Ohne jedoch auf die Lichtsignale zu reagieren setzte der PKW seine Fahrt mit unverminderter Geschwindigkeit in Richtung Mörlheim fort. Durch einen beherzten Sprung zur Seite konnte der Feriengast einem Zusammenstoß mit dem PKW gerade noch entgehen. Sein Hund wurde jedoch von dem Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt. Ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern, setzte der PKW seine Fahrt fort.


Der Hundebesitzer brachte seinen treuen Begleiter zwar noch sofort in die Tierklinik, aber dem Riesenschautzer konnte nicht mehr geholfen werden und er erlag seinen schweren inneren Verletzungen. Die Polizei Landau hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341-2870 oder [email protected] entgegen.

Quelle: Polizeidirektion Landau

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady