Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

In Vettelhoven (Bad Neuenahr) wurde ein Hund totgefahren. Der Besitzer führte das Tier an der Leine und befand sich dabei auf dem Gehweg, als ein Mercedes von hinten auf den Gehweg bretterte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie im ‘Express’ und dem ‘General Anzeiger Bonn’ berichtet, wurde Freitagvormittag ein kleiner Hund auf dem Gehweg der Escher Straße von Vettelhoven nach Holzweiler von einem schwarzen Mercedes Typ SL mit SU-Kennzeichen überfahren.

Laut ‘General Anzeiger Bonn’ näherte sich das Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit von hinten, fuhr auf den Gehweg und erfasste den an der Leine laufenden Hund.

Der Zwergpudel verendete noch an der Unfallstelle.

Der Hundeführer selbst entging knapp einem Zusammenstoß. Der Fahrzeugführer flüchtete Richtung Holzweiler.

Bereits im August wurde in Bonn ein Yorkshire-Terrier auf die gleiche Art und Weise mit einem schwarzen Mercedes absichtlich überfahren. Auch hier konnte der Täter flüchten.

Noch ist unklar, ob beide Fälle zusammenhängen.

Hinweise oder Zeugenberichte können bei der Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler unter der Telefonnummer 02641-9740 eingereicht werden.

Quelle: Express, General Anzeiger Bonn

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady