Hollahi Hollaho …. ja, nix! Zumindest nichts Außergewöhnliches. Es ist weder der Millenium Falke, noch die Prometheus oder gar die Galactica.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mit dem Titel “Was raucht denn da vom Himmel runter” hat eine große deutsche Zeitung mal schön in der Verschwörertrommel gerührt, ohne eine Antwort zu hinterlassen. Na super, und wer kann nun den Kram wieder aufräumen und die Antwort darauf liefern?

Na gut, machen wir das mal. Beantworten wir einfach mal die folgende Frage:

image

(Quelle: BILD, Was raucht denn da vom Himmel runter?)

Was raucht denn da vom Himmel runter?

1. Runter schon mal gar nicht. Das sieht perspektivisch nur so aus, da sich das “Objekt” in Richtung Horizont bewegt.

2. Es ist ein Flugzeug. Es brennt auch nicht, sondern es handelt sich um den völlig normalen Kondensstreifen im Abendlicht. Auch hier spielen Perspektive, Flughöhe und der Sonnenstand zum Streifen eine Rolle, denn in exakt dieser Konstellation fällt der Schatten des Strahls auf seinen eigenen (von uns aus) rechten Teil und lässt ihn schwarz erscheinen. Gleichzeitig wirkt dieser nochmals vor dem Hintergrund auf dem Bild dunkler, als er überhaupt ist. Diese optische Täuschung zeigt, wie diese Art der Illusion wirkt:

imageDer graue Balken in der Mitte ändert die Farbe NICHT, wirkt jedoch vor einem hellen Hintergrund dunkler.

image

Und was bleibt am Ende? Nichts außer einer Überschrift ohne jegliche Erklärungen und eine Menge verunsicherte Leser.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady