Fakemeldung

Amerikanische Fußballlegende Hope Solo ist NICHT verstorben!

Von | 19. August 2019, 10:42

Short-Check: Eine Schlagzeile vom 17. August 2019 behauptet, die amerikanische Fußballspielerin Hope Solo sei verstorben.

Die Schlagzeile mit Hope Solo stammt von der Webseite „breakingnews247. net“. Unter der Schlagzeile ist ein Bild der Spielerin zu sehen. Hier lautet es (Originalschreibweise):

Die Amerikanischer Frauenfußball Fußballlegende Hope Solo is tod

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Die falsch bedruckte Trauerschleife der SPD 

Laut Artikel sei sie tot im Schlafzimmer ihres Hauses aufgefunden worden. Glücklicherweise lässt sich recht einfach herausfinden, dass diese Schlagzeile ein Fake ist. Die Spielerin ist nicht verstorben.

Screenshot bildet den Fake ab

Screenshot bildet den Fake ab

Der Check:

Bei „breakingnews247. net“ handelt es sich um eine Webseite, die mit „PRANK YOUR FRIENDS!“ dazu auffordert, Geschichten zu erfinden, die dann in Form einer News auf der Webseite veröffentlicht werden. Auf der Webseite liest man als Eigenbeschreibung:

This website is an entertainment website, jokes are created by users. These are humourous jokes, fantasy, fictional, that should not be seriously taken or as a source of information.

- Werbung -

„breakingnews247. net“ ist verwandt mit der Webseite „24aktuelles. com“. Diese Schwesterseite in Form der „Prank-Fakenews“ ist nicht neu, sondern schon seit Jahren bekannt und hat immer wieder mit verschiedenen Geschichten für Unruhe gesorgt (siehe hier).

Darunter waren beispielsweise hunderte Meldungen zu Horrorclowns oder auch die erfundene Geschichte, dass Flüchtlinge ein Weihnachtsgeld bekommen (vergleiche).

Mittlerweile gelöscht

Die Meldung über den Tod von Hope Solo wurde mittlereweile durch die Seitenbetreiber gelöscht, da sie augenscheinlich nicht den Richtlinien der Seite entspricht.

Any bullying, racist, homophobic or pornographic jokes are prohibited. Do not hesitate to report any inappropriate content by contacting us via the Contact Form.

Siehe auch Correctiv: Hier kann jeder lügen

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -