Einbeck – Am Mittwoch, 30.08.2017, meldet ein Verkehrsteilnehmer gegen 23.25 Uhr, dass dass am Teichenweg mehrtere Gegenstände auf der Fahrbahn liegen würden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die eingesetzte Funkstreife stellte dann auch auf Höhe der abknickenden Vorfahrt beim Neuen Rarhaus einen mit Steinen und einer leeren Glasflasche gefüllten Eimer fest, der offensichtlich absichlich mitten auf der Straße platziert wurde. An der Kreuzung Teichenweg/Rabbethgestraße lagen auf zwei dort befindlichen Fußgängerüberwegen Glasscherben und Früchte. Hier wurden scheinbar Gläser mit Früchten zerschlagen und auf der den Überwegen platziert. Auch im weiteren Verlauf des Teichenweges befanden sich immer wieder Verpackungen auf der Fahrbahn.

In Höhe der Grundschule, einige Meter hinter dem dortigen Fußgängerüberweg hat der Täter schließlich eine Holzlatte mit mehreren 10 cm langen Nägeln, die nach oben ragten, mitten auf die Fahrbahn gelegt. An der Einmündung zur Straße Über den sieben Gärten endet die „Verpackungsspur“ zunächst.

Die eingesetzten Beamten konnten dann noch in der Friedrich-Ebert-Straße kleinere Verpackungen auf der Fahrbahn feststellen. Die Gegenstände wurden allesamt von der Straße entfernt. Es wurde ein Verfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen Unbekannt eingeleitet.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise hierzu geben können,sich mit ihr in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeiinspektion Northeim/Osterode

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady