Der facebookige Gesundheitszustand ist noch schlechter geworden. Und man fragt sich …

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Warum Menschen beim Einloggen auf Facebook sichtlich den gesunden Menschenverstand ausloggen und nicht einmal kurz nachdenken, bevor sie wo klicken oder etwas teilen.

Mimikama: Information

Dieselbe Situation im echten, offline Leben wäre dann in etwa so:

Es läutet an der Tür, man macht auf, ein Bekannter/Freund steht da und sagt aufgeregt:
“Du, wenn ich mal eben bei 5 meiner Freunde diesen Zettel mit der Werbung in die Hand drücke, dann bekomme ich vielleicht ein iPad/Gutschein/die Weltherrschaft GRATIS! Und du kannst das auch so machen!”
Oder:
“Bitte sag mir, dass dir dieses Bild von diesem entsetzlich entstellten Baby gefällt, denn wenn du das tust, dann zahlt ein namhafter Konzern einen Euro auf das Konto dieses Kindes ein, damit es endlich operiert werden kann! Bitte, schnell, sag dass dir das Bild gefällt!!!”
Oder:
“OMG – du wirst es nicht glauben, aber die EU will jedem, also wirklich jedem Neugeborenen einen Mikrochip implantieren! Bitte versteck deine Kinder, iss kein totes Fleisch, wander nach Tibet aus und öffne nur vertrauenswürdigen Personen die Tür!”

Für solche Fälle hat man entweder die Nummer von der geschlossenen Anstalt parat oder einen Kübel Wasser. Mit Eis.

Das Outing der Spechtler

Jeder hat im Rahmen der gesetzlichen Gegebenheiten die Möglichkeit, seinen persönlichen Spleen auszuleben. Ganz klar und absolut ok, machen wir ja alle.

Doch dann und wann wünscht man sich halt schon ein wenig mehr Diskretion. Speziell wenn es um das Outing von Vorlieben für bestimmte Videos geht. Da erfährt man Dinge über einem selbst nur halblang bekannten Menschen, die man wirklich, wirklich nicht wissen wollte.

Nur weil er oder sie auf ein Video geklickt hat und in eine sogenannte Like oder Abofalle getapscht ist. Die verstecken sich nämlich sehr gern hinter Videos mit … hm, eindeutig zweideutigem Titel und entsprechend aufreizenden Bildern.

Da klickt dann einer gierig drauf, denkt sich “Weiß ja keiner” und Platsch! – das geile Zeug verteilt sich mal eben auf seinem Profil, infiziert mit ein bisschen Glück den Rechner und sagt allein durchs Erscheinen in der Timeline so viel über den Tapsch-Platscher aus, das der/die schon dadurch mehr als gestraft ist.

Ultramegaüberpeinlich. Lässt sich nur durch dauerhafte Abstinenz verhindern – nix Klicken ohne vorher Denken!

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Die Gruppenbestien

Ach ja, und dann sind da noch die, die auch nach vielen Jahren noch immer nicht verstanden haben, dass der Punkt “Personen zur Gruppe hinzufügen” unter allen Umständen nur dann mit seiner Freunde Namen gefüttert werden darf, wenn die das von sich aus wollen.

Denn – HALLO, AUFWACHEN! – Facebook schubbst die solcherart hinzugefügten OHNE NACHFRAGEN in ebendiese Gruppe.

Da kann es sein, dass man von heute auf morgen mal eben im “kleinstädtischen Bienezüchterverein der Rotkehlchenfreunde” gelandet ist. Oder in etwas ganz eklig Schlimmerem.

Manche machen das auch bewusst, pfeifen sich nix drum, dass das ein No Go ist und stopfen ungefragt Menschen in ihre Gruppen. Wer aufbegehrt wird niedergemotzt. Auch schon erlebt. Wiederholt.

Da entwickelt man schon manchmal Hassgefühle, denn diese Gruppenbeitritte bekommen ja auch die Rundum-Freunde mit und das nagt an der Ehr, wenn man auf einmal im “Muttersöhnchenverband der über 30jährigen” gelandet ist.

Böse das ist! Wer das tut, ist der dunklen Seite der Macht anheim gefallen und wird mit dem Laserschwert entfreundet.

Und dann bekommt man Lust mal so richtig, richtig bös zu sein.

Schluss mit höflich und darauf aufmerksam machen – die wenigsten verstehen es und noch weniger lernen daraus. Die Drang steigt, es mit gleicher Münze heimzuzahlen.Ja, das ist bös und alttestamentarisch!

Aber träumen wird man ja noch dürfen, oder?

Von der Gruppe, in die man die reinstopft, die einem ohne Fragen in eine Gruppe geprügelt haben.

Bezeichnung:

Ich war böse und hab wieder jemanden ohne Fragen in eine Gruppe gestopft. Nun muss ich hier büßen bis mir vergeben wurde.

Und raus dürfen sie erst, wenn die Opfer ihnen öffentlich vergeben haben.

Von einer Plakette, die man denen an die Pinwand, das Profil, in den Kommentar klebt, auf der steht, dass man sich des Verteilens von Falschmeldungen schuldig gemacht hat.

Bei 10 solcher Plaketten darf derjenigen eine Woche nichts mehr posten-teilen-liken. Nur denken.

Nur für die Videoklicktapschplatscher muss ich mir nichts überlegen. Denn die sind ohnehin von sich aus schon gestraft genug.

Aber man ist ja nett und versucht zu helfen

Darum werde ich nichts der obigen Dinge tun – noch nicht … – sondern stelle ein paar Grafiken zur Verfügung, die es vielleicht schaffen die Aufmerksamkeit derer zu erregen, die sich sonst gern zu anderen Dingen anstiften lassen und dabei das Denken abgeben.

Die Grafiken können gerne hier heruntergeladen werden und für persönliche Rachefeldz… sorry, Bekehrungsversuche eingesetzt werden.

Idealerweise mit einem Text wie diesem hier, der dieser Tage auf unserer Facebookseite so gepostet wurde:

ACHTUNG vor Falschmeldungen!

Wer sich nicht sicher ist, ob eine Meldung richtig oder falsch ist:

❶ Gesunden Menschenverstand einschalten!

❷ Nicht alles unreflektiert glauben!

❸ Im Zweifel auf www.mimikama.at oder Zuerst denken – dann klicken! und

❹ als aktiver UND intelligenter Nutzer am besten die Beiträge von ZDDK abonnieren, damit man über allfällige neue Falschmeldungen/Hoaxes gleich informiert wird.

❺ Andere aufklären – Bitte!

Denn nur so kann diese moderne Pest ausgerottet werden.

Denkt dran: mit jedem sinnlosen Post wird Strom gespart und ihr rettet einem Baum das Leben, sichert den Weltfrieden und kommt wesentlich sicherer in den Himmel … oder so

Aber ganz sicher macht ihr die Welt und Facebook damit ein gutes Stück schöner. Danke!

image
Hoax Warnung

image
Für Gruppenbiester

image
Hoax Warnung direkt

image

Für Videofallentapscher

Zum Herunterladen einfach das gewünschte Bild mit der rechten Maustaste anklicken und “Speicher unter” wählen. Viel Spaß beim Verteilen!

Eine Frage stellt sich allerdings immer öfter

Warum schafft es der leidige Facebook-Algorithmus nicht, die doofen Meldungen von den guten zu trennen, so dass sich die Null-Reichweite endlich mal positiv darstellt? Wenn nämlich Falschmeldungen und Abofallen-Videos genauso schlecht im Stream aufscheinen, wie die Posts der unbeworbenen Facebook-Firmenseiten – das wär endlich mal wirklich sinnvoll.

Autor: midesign.at / Michaela Schara

-Mimikama unterstützen-