Olpe – Am Mittwochnachmittag war eine 50-Jährige gegen 17:15 Uhr im Bereich des Waldgebietes am Kreuzberg in Olpe mit ihrer Hündin unterwegs.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Hündin war nicht angeleint, befand sich allerdings in unmittelbarer Nähe der Hundehalterin. Nach Angaben der Geschädigten kam ihr ein Unbekannter entgegen. Der Mann rief „Komm her“ und ging in die Hocke, so dass die Hündin zu ihm hinlief, um ein vermeintliches „Leckerchen“ zu bekommen, wurde dann aber unvermittelt mit einem Reizstoffsprühgerät besprüht. Danach entfernte sich der Unbekannte.

Die Hundehalterin lief zu der Hündin, die verstört auf dem Boden kauerte und die Augen zugekniffen hatte. Durch das Ausdünsten des vermutlichen Tierabwehrsprays erlitt die Hundehalterin selbst Hautrötungen. Die Hündin wurde anschließend von einer Tierärztin behandelt. Die Geschädigte erstattet anschließend eine Anzeige wegen Körperverletzung und einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Beschreibung des Unbekannten:

  • Nordeuropäer
  • vermutlich Deutscher
  • 175 – 180 cm groß
  • ca. 60 Jahre alt
  • trug Jogging-Anzug in dunkelblau
  • normale Statur
  • strubbeliges, kurzes brünettes Haar
  • breiteres Gesicht
-Mimikama unterstützen-