Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Olpe – Am Mittwochnachmittag war eine 50-Jährige gegen 17:15 Uhr im Bereich des Waldgebietes am Kreuzberg in Olpe mit ihrer Hündin unterwegs.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Hündin war nicht angeleint, befand sich allerdings in unmittelbarer Nähe der Hundehalterin. Nach Angaben der Geschädigten kam ihr ein Unbekannter entgegen. Der Mann rief „Komm her“ und ging in die Hocke, so dass die Hündin zu ihm hinlief, um ein vermeintliches „Leckerchen“ zu bekommen, wurde dann aber unvermittelt mit einem Reizstoffsprühgerät besprüht. Danach entfernte sich der Unbekannte.

Die Hundehalterin lief zu der Hündin, die verstört auf dem Boden kauerte und die Augen zugekniffen hatte. Durch das Ausdünsten des vermutlichen Tierabwehrsprays erlitt die Hundehalterin selbst Hautrötungen. Die Hündin wurde anschließend von einer Tierärztin behandelt. Die Geschädigte erstattet anschließend eine Anzeige wegen Körperverletzung und einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Beschreibung des Unbekannten:

  • Nordeuropäer
  • vermutlich Deutscher
  • 175 – 180 cm groß
  • ca. 60 Jahre alt
  • trug Jogging-Anzug in dunkelblau
  • normale Statur
  • strubbeliges, kurzes brünettes Haar
  • breiteres Gesicht
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEKreispolizeibehörde Olpe