Im Moment erreichen uns sehr viele Anfragen zu einem aktuellen Statusbeitrag, der vor eine Chat-Nachricht auf Facebook warnt und Facebook-Nutzer verunsichert!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Angeblich gäbe es eine Nachricht von Freunden, welche einen Link beinhalte. Der Link führt angeblich zu einer Seite, wo man seine Profilbesucher sehen kann. Angeblich jedoch handelt es sich um einen Schädling bzw. um einen Trojaner der die gesamte Freundesliste löscht und auf den PC zugreifen kann.

Es handelt sich um diese “aktuelle” Meldung vom 24.4.2017

image

MOMENT!

Den Inhalt / Diese Warnung kennen wir doch. Bereits vor 6 Jahren war genau die selbe Meldung in Umlauf. Hier ein Beispiel vom 20.4.2011

image

Der Statusbeitrag als Wortlaut:

ACHTUNG!!
bei Facebook tauchen seit heute Veranstaltungseinladungen auf und auch Chat Nachrichten von Freunden mit einem Link, das man mit diesem Link seine Profilbesucher ansehen kann, bitte nicht auf den Link klicken, dies ist ein Trojaner der eure Freundeliste löscht und auf euren Rechner zugreifen kann, um andere Daten zu löschen. Bitte den Text kopieren!

Stimmt diese Warnung noch immer?

Bis dato (24.4.2017) ist uns KEIN AKTUELLER FALL bekannt. Es handelt sich um einen kopierten Statusbeitrag, der sich zu einem Kettenbrief entwickelt hat.

Dennoch gilt: Sei immer Misstrauisch, wenn man einen dubiosen Verweise / Links zugesendet bekommt. Überhaupt dann, wenn es sich um einen angeblichen Profilviewer handelt, denn diesen hat es noch nie bei Facebook gegeben. Daher immer: Zuerst denken – dann klicken

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady