Seitdem Facebook auf das neue Chatsystem umgestellt hat vermehren sich etwaige Events, Apps uvm. wo einem der "alte Chat" versprochen wird, wie ein Lauffeuer. Den alten Chat wird es aber (im Moment zumindest einmal) vorläufig nicht mehr geben. Daher sind alle Posting bei welchen man als Titel z.B. "Hier bekommst du den Alten Chat wieder!" udgl. Fakepostings. Wie dieses aussehen und wohin diese verlinken möchten wir Dir in diesem Artikel aufzeigen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Hier bekommst du den Alten Chat wieder!

Hier bekommst du den Alten Chat wieder!

Wie man erkennen kann wurde der Link bereits von einigen Nutzern WOT mittels negativ bewertet.

Wenn man nun auf denn Link "Hier bekommst du den Alten Chat wieder!" klickt wird man auf folgende Seite weitergeleitet

 

Wie immer bei diesen Fakeseiten muss man immer zuerst einige Schritte durchlaufen um an die "angebliche" Anwendung zu kommen. Zum einen ist der "Gefällt mir" Button welcher einen Eintrag auf deiner Pinnwand produziert. Als nächstes kommt der "Share" Button an die Reihe. Dieser "Teilt" die Information nun auch mit allen deinen Freunden und alle bekomme diese Info nun auf Ihrer eigenen Startseite zu sehen.

Nachdem man alle Schritte getätigt hat wird man auf eine Seite weitergeleitet! Auf dieser kann man sich nun ein Script downloaden welches man installieren muss! Diesen Schritt haben wir nun doch nicht mehr getätigt denn wir haben keine Ahnung was sich dahinter verbirgt und wir möchten ja noch länger unsere Festplatte haben 🙂

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady