Schwäbisch Hall: Nachdem am vergangenen Wochenende ein junges Pärchen nach der Einnahme von Ecstasy-Pillen mit Lebensgefahr in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wurde nun gegen den Hersteller und Verkäufer der Pillen Haftbefehl erlassen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ein 23 Jahre alter Mann aus Fichtenau und seine 21 Jahre alte Freundin hatten in der Nacht zum vergangenen Samstag Ecstasypillen mit Schmetterlingsaufdruck konsumiert.

Daraufhin waren beide bewusstlos geworden und hatten sich zeitweise in einem lebensgefährlichen Zustand befunden.

Sie mussten vom Rettungsdienst und Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wir berichteten:

Lebensgefahr bei Konsum von Ecstasy-Pille mit Schmetterlingssymbol

Täter in U-Haft

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten zu einem 22 Jahre alten Afghanen mit Wohnsitz in Ilshofen. Dieser hatte die Pillen zu Hause hergestellt und verkauft. Die Substanzen hatte er aus dem Internet erworben.

Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden bei dem 22-Jährigen u.a. insgesamt 250 Gramm verschiedener Substanzen gefunden, die teilweise unter das Betäubungsmittelgesetz und teilweise unter das NPS-Gesetz fallen.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn, Außenstelle Schwäbisch Hall, dem Haftrichter vorgeführt.

Der Richter erließ am Mittwoch Haftbefehl, woraufhin der Afghane in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Quelle: Polizei Aalen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady