Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Am 5.8.2014 wurde der Schlagerstar Helene Fischer 30 Jahre alt und seit diesem Tag tauchten auf einmal die ersten Behauptungen über ein angebliches Sexvideo auf.

Bereits im Mai 2014 haben wir über ein angebliches Sexvideo berichtet !

Diesmal geht es um dieses angebliche Video:

image

Anmerkung: Auf dem Bild ist nicht Helene Fischer sondern Cameron Diaz zu sehen!

Klickt ein User auf den Link, dann wird er auf diese nachgebaute Facebook-Seite umgeleitet.

image

Hier befindet sich nochmals das angebliche Video, dass man jedoch zuerst “TEILEN” muss.

image

TEILT man es – oder schließt man das Popup-Fenster, OHNE es zu teilen, wird man auf eine Youtube-ähnliche Videoseite weitergeleitet.

Dort erscheint ein neues Popup-Fenster mit einer 18+-Warnung, in welchem man wiederum aufgefordert wird, auszuwählen, wie man seinen Volljährigkeitsnachweis erbringen möchte.

image

Entscheidet man sich, mit welcher Möglichkeit man die Altersverifizierung abschließen möchte, wird man auf eine entsprechende Werbeseite weitergeleitet, jede davon verspricht einen anderen Gewinn.

Gibt man seine Daten ein, wird man zum Schluss noch befragt, welche Versicherungen etc. man besitzt. Das war´s!

Man hat seine Daten und Mailadressen bekannt gegeben, wird demnächst entsprechend mehr Werbung und Spammails bekommen, das angebliche Helene-Fischer-Video bekommt man allerdings zu keiner Zeit zu Gesicht.

Fazit:

 

Unter Vorgabe falscher Tatsachen, werden Nutzer hier betrogen. Nicht nur das hier rechtlich geschütztes Bildmaterial von den Betrügern für die Facebook-Seite und das Video (Helene Fischer und Cameron Diaz) verwendet wurde, werden Nutzer hier in die Irre geführt. Man bekommt zu keinem Zeitpunkt ein Video zu sehen. Ziel der Betrüger ist es, Nutzer in diverse Abo- und Spamfallen zu locken.

Autorin: Ramona B, mimkama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady