Artikelvorschaubild von InesBazdar / Shutterstock.com
Artikelvorschaubild von InesBazdar / Shutterstock.com
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Für manche Medien war das gestern sogar eine „Breaking News“. Wir warten lieber auf die zweite Welle: die Welle der Reaktionen im Netz!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Denn wir bei Mimikama lieben Social Media.

Auf den Punkt gebracht: Was ist passiert?

Ja, selbst hier in Wien haben die öffentlichen Verkehrsbetriebe reagiert und Verhaltenstipps gegeben. Bitte bieten Sie weinenden Fans einen Platz an!

So. Passiert natürlich täglich ständig irgendwo. Sicher, Silberfische auch – aber hier geht es um Trennungen. Manche Menschen interessiert das mehr, andere weniger.

Waren sie denn nun DAS Traumpaar der deutschen (bitte einsetzen Schlager-/Volks-) Musikszene? Hätten sie sich überhaupt trennen dürfen?

Seit Helene Fischer und Florian Silbereisen ihre Trennung bekanntgegeben haben, ist in mir innerlich etwas zerbrochen….

Gepostet von Lorenz Meyer am Mittwoch, 19. Dezember 2018

Das lassen wir in so spannenden Zeiten wie diesen einfach offen.

Übrigens: Spekulationen sind eher nicht angebracht. Helene Fischer hat recht schnell eine sehr lange Statusmeldung auf Facebook veröffentlicht und dort beschrieben, warum sie sich getrennt hat.

Nun, mehr als einen kleinen Social-Media-Erzählstrang zu veröffentlichen, bleibt uns auch nicht. Man munkelt, es würde wichtigere Themen geben.

Zum Abschluss: Helene Fischer über die Trennung.

Ihr Lieben, heute wende ich mich mit sehr persönlichen Zeilen an euch, die mir aber sehr wichtig sind hier nieder zu…

Gepostet von Helene Fischer am Mittwoch, 19. Dezember 2018

Artikelvorschaubild von InesBazdar / Shutterstock.com

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady