-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Also was die letzten Tage hier auf Facebook passiert, ist nicht mehr normal. Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht über irgendein Sex-Tape berichten bzw. Anfragen von Nutzern bekommen.

Zuerst war es “Gina Lisa”, dann “Melanie Müller” und nun dürfte Helene Fischer an die Reihe kommen!

Eine Fake Facebook.Seite von “Helene Fisher” (sic!) verteilt gerade dieses angeblich Video:

image

DAS GEILSTE DARAN IST WOHL, DASS HIER “MIMIKAMA” – also unser VEREIN mit hineingezogen wird!
In der Info steht: “mimikama”

image

Betrüger versuchen es nun auf diese Tour. Dem Nutzer soll also die Seite glaubhafter gemacht werden, indem die Betrüger“mimikama” hier schreiben!

Auch eine Variante: „amakimim“

image

So geht es aber nicht, liebe Betrüger! Diese Seite von “Helene Fisher” wird es auch nicht lange geben Zwinkerndes Smiley

Um diese Beiträge geht es!

image

Wobei es im Moment NICHT nur EINE FAKE SEITE von Helene Fischer gibt!

Auch diese hier teilt eine Video, nur mit einem anderen Verweis!

image

BEI ALLEN SEITEN, WURDE der Nachname von Helene“FISCHER” falsch geschrieben. Diese nennen sich als “Helene Fisher” also ohne “C”

Klickt man auf das Video, dann öffnet sich eine externe Seite, die einer Facebookseite sehr ähnlich sieht.

image

Klickt man auf den “Play” Button, dann öffent sich eine weitere Seite;

image

Klickt man auch hier, dann wird man auf eine “Casino-Seite” umgeleitet:

image

Hier muss man sich wiederum anmelden und u.a. wiederum seine E-Mailadresse angeben.

Auch wenn hier Nutzer in keine Abofalle tappen können oder sich gar einen Trojaner eingefangen haben, so werden wir diesen Statusbeitrag und die Seite aber im Auge behalten, denn auch dieser Eintrag stammte von dem selben Ersteller des “HAI” Beitrages:

Fazit:

Unter Vorgabe falscher Tatsachen, werden Nutzer hier betrogen. Nicht nur das hier rechtlich geschütztes Bildmaterial von den Betrügern für die Facebook-Seite und das Video (Helene Fischer und Cameron Diaz) verwendet wurde, werden Nutzer hier in die Irre geführt. Man bekommt zu keinem Zeitpunkt ein Video zu sehen. Ziel der Betrüger ist es, Nutzer auf eine CASION SEITE umzuleiten.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady