Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Es wird Herbst, die Tage werden kürzer, da hätte man gerne was zum Kuscheln und mehr. Wie gut, dass sich da rechtzeitig verlockende Postings in diversen Gruppen findet, wie z.B. hier:

image

Ja Holla, da schauen wir doch gleich mal auf ihr Profil und finden Postings wie jenes:

clip_image002

Also melden wir uns doch da mal flott an. Der Link führt über eine Weiterleitung zu einer Dating-Seite, wo wir uns dann fix kostenlos registrieren.

Und dann?

Nix dann, das war es auch schon. Die Dating-Seite hat weder eine Suchfunktion, somit können wir Madame „Knaller“ auch nicht finden. Auch gibt es keine Chatfunktion, und sämtliche Funktionen wie „Nachrichten lesen“ oder „Sehen, wer auf meinem Profil war“ sind natürlich kostenpflichtig. Das war’s dann also schon mit der Jagd auf die Traumfrau.

Nun wollen wir die Dating-Seite selber mal nicht beschuldigen, denn nahezu jedes Dating-Portal arbeitet mit solchen kostenpflichtigen Funktionen.

Doch welcher Sinn machen dann diese Postings?

Hierzu muss man erst einmal sagen, dass der Name des Profils natürlich nicht echt ist und die Bilder ebenfalls alle geklaut sind, in diesem Fall vom Instagram-Account einer italienischen jungen Frau, welche wahrscheinlich keine Ahnung hat, was mit ihren Fotos so angestellt wird.

User werden natürlich versuchen, nachdem sie von der Dating-Seite enttäuscht wurden, über Facebook mit ihr Kontakt aufzunehmen. Den meisten fällt evtl. gar nicht auf, dass jeden Tag ein neues Bild zu sehen ist, das immer die gleiche Geschichte erzählt („habe mit bester Freundin und ihrem Freund GESTERN einen Porno gedreht“).

Wir selben haben die Dame (?) dann auch mal kontaktieren wollen, um sie mit den Tatsachen zu konfrontieren, wurden jedoch innerhalb von 15 Minuten geblockt und unser Posting gelöscht.

image

Wir können davon ausgehen, dass es sich dabei um eine Masche handelt, welche bekannt und in verschiedenen Versionen uns bereits untergekommen ist, nämlich die der Erpressung über Facebook, dazu haben wir auch einen ausführlichen Bericht: http://www.mimikama.at/allgemein/sex-falle-facebook-erpressung-nach-einem-chat/

Falscher Name, falsche Bilder, großzügige Sex-Versprechen und genug Männer, die allzu gerne auf so ein Angebot eingehen würden. Eine Masche, die schon genug Leute in die Falle lockte.

Schade… also doch weiter mit der Decke kuscheln 😉

Autor: Ralf, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady