“Der Junge braucht 30 Stiche, nachdem ihm dieses Spielzeug ins Gesicht explodiert ist – ein gefährlicher Trend!”

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mit dieser Überschrift hat die Webseite “Heftig” auf eine Gefahr hingewiesen, über die wir vor Wochen schon berichtet haben. Im Prinzip geht es um den FIDGET SPINNER. Bei dem Fidget Spinner handelt es sich um ein Spielzeug, welches eigentlich für Kinder mit Konzentrationsstörungen entwickelt wurde. Klar ist, dass wir bei solchen “Überschriften” Anfragen bekommen, denn Nutzer sind verunsichert, ob es sich hierbei um die Wahrheit handelt. Da wir dieses Thema bei uns bereits in der Redaktion hatten, können wir zumindest bestätigen, dass “ILNAS”, die für die Sicherheit von Spielzeug zuständige Behörde in Luxemburg, bereits zwei Warnungen zu diesem Thema veröffentlicht hat.

Es handelt sich um diesen Statusbeitrag

image

Im Artikel wird beschrieben, dass ein Junge aus Flowood in Mississippi (USA) mit dem Fifget Spinner spielte und das diverse Plastikteile des Spielzeugs den Jungen trafen. Die Geschichte selbst dürfte also echt sein. Wie man die Überschrift von Heftig bewertet, überlassen wir dem Leser selbst!

Der Vater des Jungen hat am 13.6.2017 auf Facebook folgendes veröffentlicht:

Nicht das erste Mal!

Erst Anfang Juni 2017 hatte „ILNAS“ (das Luxemburgische Institut für die Normung, Akkreditierung, Sicherheit und Qualität von Produkten und Dienstleistungen), eine für die Sicherheit von Spielzeug zuständige Behörde, darauf hingewiesen, dass die „Fidget Spinner“ als Spielzeug eingestuft werden und daher auch alle Anforderungen der EU-Rechtsvorschriften über die Sicherheit von Spielzeugn erfüllen müssen.

„ILNAS“ rät Verbrauchern dringend, beim Kauf solcher Produkte entsprechend aufmerksam zu sein. Nun informiert die Luxemburger Behörde über den Rückruf von Fidget Spinnern des Importeurs Sodibel S.A.D. „ILNAS“ ruft Fidget Spinners von SYMEX des Modells SPIN COLOR LED CS5555 Referenz SYM 0024 zurück.

ILNAS empfiehlt!

  • Kaufen Sie nur Fidget Spinner, welche mit dem “CE-ZEICHEN” gekennzeichnet sind.
  • Prüfen Sie bitte, ob die Adresse des jeweiligen Herstellers sich auf der Verpackung befindet
  • Prüfen Sie bitte, ob sich “Kleinteile” lösen. Diese könnten einen Erstickungsgefahr darstellen, wenn diese von einem Kind verschluckt werden.
  • Befolgen Sie auf dem Produkt angeführte Sicherheitshinweise sowie Warnungen.
  • Lesen Sie dem Produkt beigelegte Bedienungsanleitung.
  • Bewahren Sie dieses Spielzeug außerhalb der Reichweite von Kleinkindern auf.

Quelle:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady